Radvorstellungsreihe: das Wilier Cento1 Air


INachdem ich euch letzte Woche das Bianchi Aria vorgestellt hatte, folgt diese Woche ein weiteres Aerobike aus der gehobeneren Preisklasse: das Wilier Cento1 Air. Dieses Rad ist eine Hommage an das Zeitfahrrad Twin Blade von Wilier und eignet sich ideal für Athleten, die gerne sportlich unterwegs sind oder ab und zu in den Triathlon wechseln und deshalb ein Fahrrad benötigen, das für beide Fahrertypen geeignet ist.

Bild: Pressematerial Wilier Triestina
Bild: Pressematerial Wilier Triestina

Seit dem Sieg von Alessandro Ballan bei der Straßenweltmeisterschaft 2008, hat Wilier Triestina seine Präsenz auf dem Weltmarkt ausgebaut und konnte sich im internationalen Radsport weiter etablieren.

Das Wilier Cento1 Air kommt mit einem sehr aerodynamischen Rahmen daher. Die Länge des abgeflachten Oberrohrs beträgt 55,5 cm, während das Steuerrohr 155,5 mm aufweist – ziemlich sportlich also! Demnach ist es in Sachen Steifigkeit sehr direkt und sorgt für ein ansprechendes Fahrverhalten.

„Das Rad sorgt für ein ansprechendes Fahrverhalten.“

Bild: Pressematerial Wilier Triestina
Bild: Pressematerial Wilier Triestina

Eine große Besonderheit ist die integrierte Aerogabel: zwei kleine Kanäle unterhalb des Lenkers, leiten den Luftstrom ab und sorgen so für noch mehr Aerodynamik. Auch das Unterrohr integriert sich in seiner neuen, abgesenkten Position nahtlos in die Gabelkrone.

„Zwei kleine Kanäle unterhalb des Lenkers, leiten den Luftstrom ab und so für noch mehr Aerodynamik.“

Auch die eigens für das Cento1 Air entwickelte Carbon-Sattelstütze von Ritchey ist so konzipiert, dass sie sich nahtlos in die Aerodynamik des Rahmens integrieren lässt. Die Sattelklemme hat einen besonderen Mechanismus: ein Teil fixiert den Sattel im Rahmen, der andere verhindert, dass er in das Sattelrohr rutscht.

 

Bild: Pressematerial Wilier Triestina
Bild: Pressematerial Wilier Triestina

Je nach Wunsch bekommt man das Rad mit einer Shimano 105-, SRAM Force, Shimano Ultegra- bzw. Ultegra Di2-Gruppe ausgestattet geliefert. Trotzallem beginnt der Preis des Rads bei 2.299€, was ich für einen sehr fairen Preis für die Ausstattung halte.

Pro

  • sportliche Geometrie (Aero-Rahmen)
  • hohe Steifigkeit
  • Einstiegspreis sehr fair
  • Möglichkeit zur Auswahl verschiedener Schaltgruppen

Contra

  • Steifigkeit & Sitzgeometrie sollten vor dem Kauf getestet werden – ist u.U. nicht für Jedermann/-frau etwas

Falls ihr Lust habt, könnt ihr das Rad übrigens bei uns im Laden gerne Probe fahren. Zudem bieten wir eine Vielzahl an weiteren Wilier-Modellen 😉

Ihr findet uns hier auf Instagram oder Facebook !

 

Titelbild: Pressematerial Wilier Triestina

Über Jens Strubel

Jens ist Mitinhaber des Frankfurter Renn- und Triathlonradladen Flamme Rouge Bikes. Als leidenschaftlicher Rennrad- und Criterium-Fahrer gibt er sein Wissen bei TIME2TRI weiter, indem er Artikel rund um die Radthemen schreibt. Neben gutem Espresso und getrockneten Tomaten ist Jens am liebsten bei heißen Temperaturen auf dem Rad unterwegs…

Schreibe einen Kommentar


Nach oben