Wärmt von innen: asiatische Ingwer-Kürbissuppe


Ein weiterer Klassiker in der Kürbis-Saison ist definitiv die Kürbissuppe. Eines meiner Lieblingsrezepte ist leicht asiatisch angehaucht und macht Lust auf mehr: die Schärfe von Ingwer und Chili harmoniert perfekt mit der Süße von Kürbis, Süßkartoffel und Kokosmilch. Ein wenig Zitrone rundet den Geschmack ab.

Zutaten

  • 1 kleiner Hokkaido-Kürbis (ca 500 Gramm ohne Kerne)
  • 1 kleine Süßkartoffel
  • 400g Karotten
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 EL Kokosöl
  • 2 Scheiben Ingwer (ca 0,5cm dick)
  • 750ml Gemüsebrühe
  • Saft einer Zitrone
  • 500ml Kokosmilch
  • Chiliflocken
  • Pfeffer
  • Sojasauce
  • 1 Bund Koriander
Einfach gesund - natürlich essen und genießen
Werbung

Zubereitung

  1. Den Kürbis, die Zwiebel, die Süßkartoffel sowie die Möhren grob würfeln
  2. Das Kokosöl in einem Topf erhitzen
  3. Die Zwiebel zusammen mit den Chiliflocken scharf anbraten, das restliche Gemüse hinzugeben und alles bei mittlerer Hitze kurz anbraten.
  4. Mit Gemüsebrühe aufgießen, mit geschlossenem Deckel für ca. 20 Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen
  5. Den Topf vom Herd nehmen, alles sorgfältig pürieren, bis eine cremige Suppe entstanden ist.
  6. Zitronensaft und Kokosmilch hinzugeben, erneut kurz aufkochen lassen
  7. mit Pfeffer und Sojasauce abschmecken und mit gehacktem Koriander garnieren.

Tipp: es schmeckt besonders lecker, wenn man ein paar Garnelen hinzugibt!

Über Stephanie Päthe

Steffie ist die Frau für schöne Dinge. Weil sie gutes Design und das Besondere liebt, gestaltete sie ihren Trainingsplan bis zur Geburt von TIME2TRI mangels gefallender Trainingssoftware noch kreativ per Hand. Steffie macht Sport nicht nur aus Spaß an der Bewegung sondern auch, weil sie Herausforderungen liebt. Apropos: Unsere Kreative liebt das Abhaken von To-Do-Listen und gesundes Essen - ihre Schwachstelle ist allerdings der Ritter Sport-Fabrikverkauf...

Schreibe einen Kommentar


Nach oben