Ein echter Klassiker neu erfunden: Himbeer-Käsekuchen


Er ist der Klassiker auf dem Kuchenbuffet und lässt wohl jedem das Wasser im Munde zusammenlaufen: der Käsekuchen. Leider sind die meisten Rezepte trotzdem sie richtig lecker schmecken denkbar ungesund.

Daher war es an der Zeit, dass wir für euch ein Rezept entwickeln, von dem ihr euch guten Gewissens mal ein Stück gönnen könnt.

06022019 (5 von 7)

Zutaten

Für den Teig:

  • 200g gemahlene Mandeln
  • 100g Dinkelvollkornmehl
  • 30g Kokosblütenzucker
  • 1 Eigelb (das Eiweiß zur Seite stellen, brauchen wir später noch)
  • Mark von 1/2 Vanilleschote
  • eine Prise Salz
  • 4 EL kühles Wasser
  • 100g Butter

Für die Füllung:

  • 1kg Magerquark
  • 100g Kokosblütenzucker
  • 150g Butter
  • 5 Eier
  • 100g Dinkelvollkornmehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • Saft und Schale von einer BIO-Zitrone
  • Mark von 1/2 Vanilleschote
  • eine Prise Salz
  • 100g TK-Himbeeren (aufgetaut)

 

Zubereitung

Den Backofen auf 175° Umluft vorheizen.

Die Zutaten für den Teig zu einem geschmeidigen Mürbeteig verkneten, zu einer Kugel formen und kurz im Kühlschrank lagern.

Die Eier trennen, die Eiweiße zusammen mit dem übrig gebliebenen Eiweiß des Teiges und einer Prise Salz steif schlagen und zur Seite stellen.

Die Himbeeren in einem Hochleistungsmixer pürieren.

06022019 (7 von 7)

Die Butter schmelzen. Zucker und Eigelb dazugeben und schaumig schlagen.

Den Magerquark, Zitronenschale und Zitronensaft, die pürierten Himbeeren sowie die Vanille unterrühren. Mehl und Backpulver dazugeben und verquirlen. Den steif geschlagenen Eischnee mit einem Löffel vorsichtig unterheben.

Den Mürbeteig in einer runden Springform auslegen (Boden und Rand). Mit einer Gabel Löcher in den Teig stechen, für 10 Minuten in den Ofen stellen. Anschließend die Käsefüllung hinzugeben, glatt streichen und für 60-75 Minuten auf mittlerer Schiene backen.

Tipp: wenn ihr nach 10 Minuten kurz mit einem Messer am Rand zwischen Teig und Käsefüllung entlangfahrt, reißt der Käsekuchen beim weiteren Backen nicht in der Mitte auf!

Über Stephanie Päthe

Steffie ist die Frau für schöne Dinge. Weil sie gutes Design und das Besondere liebt, gestaltete sie ihren Trainingsplan bis zur Geburt von TIME2TRI mangels gefallender Trainingssoftware noch kreativ per Hand. Steffie macht Sport nicht nur aus Spaß an der Bewegung sondern auch, weil sie Herausforderungen liebt. Apropos: Unsere Kreative liebt das Abhaken von To-Do-Listen und gesundes Essen - ihre Schwachstelle ist allerdings der Ritter Sport-Fabrikverkauf...

Schreibe einen Kommentar


Nach oben