Green and clean Frittata


Frittata – das italienische Omelett besticht durch seine schier unendliche Möglichkeit von Kombinationen. Es eignet sich hervorragend zur Resteverwertung und ist ein gern gesehener Gast in meinen Lunch-Boxen. Ob warm oder kalt – Frittata ist aus meinem Ernährungsplan kaum mehr wegzudenken.

Das Schöne an Frittata: sie ist sehr proteinreich und sättigt ohne zu beschweren. Gerade in der Mittagspause ist sie die perfekte Mahlzeit – denn das Mittagstief bleibt damit aus.

Einer meiner liebsten Frittata-Kombinationen habe ich das Siegel „clean and green“ verpasst. Sie ist zu 100% clean eating geeignet, kinderleicht und schnell zuzubereiten und schmeckt nach mehr.

frittata-3

Klassischerweise wird Frittata in einer feuerfesten Pfanne im Ofen zubereitet – da ich keine solche Pfanne besitze, habe ich aber eine super Alternative für euch.

Zutaten

  • 7 Eier
  • 1/2 Bund Frühlingszwiebel
  • 200g TK – Blattspinat
  • 1 Zucchini
  • 300g festkochende Kartoffeln
  • 1 Handvoll frischer Basilikum
  • Pfeffer
  • Chili
  • Salz
  • Paprikapulver
  • Olivenöl

Zubereitung

Den Backofen auf 200° Umluft vorheizen.

Den TK – Blattspinat in eine Schale füllen und leicht antauen lassen.

Die Kartoffeln ungekocht und ungeschält waschen und in Scheiben schneiden.

In einen Topf geben und so viel Wasser hineinfüllen, dass die Scheiben gerade so bedeckt sind. Das Ganze zum Kochen bringen und die Kartoffeln kurz garen, bis sie bissfest sind.

Währenddessen die Zucchini sowie die Frühlingszwiebel in Scheiben bzw. Ringe schneiden. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zucchini mitsamt den Frühlingszwiebeln darin für 2 Minuten anbraten.

frittata-2

Die Kartoffelscheiben hinzugeben, das Ganze für weitere ca. 5 Minuten auf mittlerer HItze anbraten.

Den TK – Blattspinat zu dem restlichen Gemüse geben, mit geschlossenem Deckel unter regelmäßigem Rühren auf mittlerer Hitze garen. Wenn alles gut durchgegart und der TK – Spinat aufgetaut ist, die Basilikumblätter unterheben.

Während das Gemüse gart, die Eier in einer Schüssel vermengen, mit Salz, Pfeffer, Chili und Paprikapulver würzen. Hier ruhig etwas großzügig mit den Gewürzen umgehen!

Eine runde Springform fetten und das Gemüse hineinschichten. Die verquirlten Eier darüber gießen (Achtung – manche Springformen sind ganz leicht undicht – da das Ei aber schnell stockt, macht das nichts!) und die gesamte Mischung für ca. 20 Minuten auf mittlerer Schiene im Backofen backen.

Die Frittata kann warm oder kalt genossen werden!

Einfach gesund - natürlich essen und genießen
Werbung
Schlagworte:
Über Stephanie Päthe

Steffie ist die Frau für schöne Dinge. Weil sie gutes Design und das Besondere liebt, gestaltete sie ihren Trainingsplan bis zur Geburt von TIME2TRI mangels gefallender Trainingssoftware noch kreativ per Hand. Steffie macht Sport nicht nur aus Spaß an der Bewegung sondern auch, weil sie Herausforderungen liebt. Apropos: Unsere Kreative liebt das Abhaken von To-Do-Listen und gesundes Essen - ihre Schwachstelle ist allerdings der Ritter Sport-Fabrikverkauf...

Schreibe einen Kommentar


Nach oben