Herzhafte Crêpes


Auf jedem Jahrmarkt duften sie herrlich verführerisch: Crêpes. Auch zuhause sind sie schnell gemacht und können ganz leicht lecker herzhaft gefüllt werden. Für diese Variante werden die Crêpes kalt verarbeitet und können daher gut vorbereitet werden.

Wer sich kein Crêpes-Eisen anschaffen will, kann den Teig auch in einer normalen Pfanne etwas dicker als einen Pfannkuchen ausbacken. Meine Empfehlung ist eine Crêpes-Pfanne – diese funktioniert genauso gut wie eine Crêpes-Eisen, nur nimmt sie nicht viel Platz in der Küche weg.

Einfach gesund - natürlich essen und genießen
Werbung

Grundrezept für 2 Personen

  • 3 Eier
  • 375 ml Milch
  • 185 g Mehl
  • 1 EL Rapsöl
  • 1 Prise Salz

Das Crêpes-Eisen oder die Pfanne aufheizen, wenig Butter darin schmelzen und mit einem Schöpflöffel Teig in die Pfanne geben. Den Teig durch Schwenken der Pfanne oder mit einem „Teigverteiler“ dünn in der Pfanne verteilen, ohne dass Löcher entstehen. Wenden und die andere Seite ebenfalls braun backen. Während die Crêpes abkühlen, wird die Füllung vorbereitet.  Die Crêpes lassen sich mit quasi allem füllen.

Gefüllte Crêpes
Gefüllte Crêpes

Unsere Lieblingsfüllung

  • Frischkäse
  • Eichblattsalat
  • Cocktailtomaten
  • Frühlingszwiebeln
  • Parmesankäse
  • Mais
  • Petersilie
  • Peperoni
  • Gewürzmischung Picante

Alle Zutaten kleinschneiden. Einen Crêpe mit Frischkäse bestreichen und nach Belieben mit den klein geschnittenen Zutaten belegen. Vor dem Aufrollen werden zuerst die Seiten rechts und links etwas eingefaltet, damit nichts herausfällt.

Crêpes aufrollen
Crêpes aufrollen

Anschließend den Crêpe aufrollen. Besonders dekorativ wirkt es, wenn man die Rolle anschließend in der Mitte durchschneidet.

Über Sandra Schlichenmaier

Als Leistungssportlerin mag Sandra Abwechslung beim Sport und nutzt TIME2TRI, um Struktur in ihr Training zu bringen. Sandra ist die Disziplin in Person, aber wenn bei ihr morgens ein Nüchternlauf auf dem Plan steht, fällt er öfters mal auf dem Weg vom Bett zum Frühstückstisch dem Hunger zum Opfer. Da die Athletin in ihrer Karriere mit zahlreichen Trainern zusammen gearbeitet hat und selbst als Trainer aktiv ist, hält sie bei uns den Kontakt zu den Coaches.

Schreibe einen Kommentar


Nach oben