Hirse-Kichererbsen-Taboulé


Eigentlich ist Taboulé ein Bulgur-Salat, der aus der libanesischen bzw. syrischen Küche stammt. Taboulé kann als Vorspeise oder Zwischenmahlzeit gegessen werden, macht aber auch als Hauptspeise eine richtig gute Figur. Der Salat schmeckt nicht nur richtig lecker, er steckt obendrein voller gesunder Nährstoffe und ist kinderleicht zuzubereiten.

In meinem heutigen Rezept habe ich anstelle von Bulgur Hirse verwendet – ein echtes Superfood, das oft unterschätzt wird. Der Salat eignet sich prima zur Vorbereitung, um ins Büro mitgenommen zu werden, schmeckt sowohl lauwarm als auch kalt.

06022019 (1 von 7)

Zutaten

  • 150g Hirse
  • 2 rote Zwiebel, gewürfelt
  • 1 Dose Kichererbsen (abgespült)
  • 1/2 Salatgurke, gewürfelt
  • 4 Tomaten, gewürfelt
  • 2 Handvoll gehackte Petersilie
  • 2 Handvoll gehackte Minze
  • 1 Fetakäse, gehackt
  • 2 Handvoll Sonnenblumenkerne
  • Saft von 1 Zitrone
  • 6 EL Olivenöl
  • 1/2 TL gemahlener Pfeffer
  • 2 TL Kreuzkümmel (gemahlen)
  • 1 TL scharfe Paprika
  • 1 TL Honig
  • Salz, Chili

Zubereitung

Die Hirse gemäß Packungsbeilage in Salzwasser kochen.

06022019 (4 von 7)

Währenddessen die Zwiebel in etwas Olivenöl glasig dünsten, Chili, Paprika und Kreuzkümmel hinzugeben und scharf anbraten. Die Kichererbsen hinzugeben und auf mittlerer Stufe in der Zwiebel-Gewürzmischung anrösten.

Die gekochte Hirse zusammen mit den Kichererbsen und den restlichen Zutaten vermengen. Alles gut vermengen und mit Gewürzen abschmecken.

Über Stephanie Päthe

Steffie ist die Frau für schöne Dinge. Weil sie gutes Design und das Besondere liebt, gestaltete sie ihren Trainingsplan bis zur Geburt von TIME2TRI mangels gefallender Trainingssoftware noch kreativ per Hand. Steffie macht Sport nicht nur aus Spaß an der Bewegung sondern auch, weil sie Herausforderungen liebt. Apropos: Unsere Kreative liebt das Abhaken von To-Do-Listen und gesundes Essen - ihre Schwachstelle ist allerdings der Ritter Sport-Fabrikverkauf...

Schreibe einen Kommentar


Nach oben