Naschen erlaubt! Vegane Rawreos zum Nachmachen


Über selbstgemachte Geburtstagsgeschenke freue ich mich immer besonders. Meine liebe Freundin Susi hat mich in diesem Jahr mit einem großen Glas gesunden, veganen und selbstgemachten Rawreos überrascht. Wer mich kennt, kann sich vorstellen, dass diese Leckereien ziemlich schnell von mir verputzt wurden.

Rawreos

Nun habe ich mich selbst ans Werk gemacht und das Rezept von Denise von Foodlovin‘ ausprobiert.

Zutaten:

  • 100 g Mandeln (30 Minuten eingeweicht)
  • 80 g Walnüsse
  • 100 g Haferflocken
  • 100 g Datteln (30 Minuten eingeweicht)
  • 30 g Rohes Kakaopulver
  • 2 Prise Salz

Für die Füllung

  • 220 g Cashews (30 Minuten eingeweicht)
  • 100 g Kokosflocken
  • 2 EL Kokosöl
  • 2 EL Ahornsirup
  • 1 Vanilleschote

Zubereitung

  1. Die Mandeln mit den Walnüssen, Haferflocken, dem Kakaopulver, einer Prise Salz und den Datteln in einen Zerkleinerer geben und zu einer glatten Masse mixen.
  2. Die Masse auf ein Stück Backpapier geben. Ein zweites Blatt Backpapier darüber legen und die Masse ca. 0,5 cm dünn ausrollen. Für 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  3. Währenddessen die Cashews mit den Kokosflocken, dem Kokosöl und Ahornsirup in den Zerkleinerer geben und pürieren. Die Vanilleschote auskratzen und das Mark dazugeben. Die Masse solange pürieren, bis sie eine cremige Konistenz hat. Evtl. etwas Wasser dazu geben.
  4. Die Cookie Masse zu runden Cookies mit ca. 4 cm Durchmesser ausstechen. Die Masse immer wieder ausrollen, bis sie aufgebraucht ist. Dann die Cookies zusammen setzen. Ca. 1 TL Füllung auf einen Cookie geben, einen zweiten darauf legen und festdrücken. Die fertigen Oreos im Kühlschrank aufbewahren.
    Tipp: Ich war schlichtweg zu faul, die Rawreos rund zu gestalten und immer wieder den Teig auszurollen. Deshalb wurde die Masse von mir in zwei gleich große Stücke geteilt und dazwischen die Füllung gegeben. Das Produkt habe ich im Ganzen in die Gefriertruhe gegeben und später dann im gefrorenen Zustand in kleine Stücke geschnitten. Am Liebsten esse ich die Rawreos zu einem leckeren Cappuccino oder abends vor dem Fernseher.

Viel Spaß beim Zubereiten und lasst es euch schmecken!

Eure Laura

Über Laura Zimmermann

Laura ist die Frau, die man im Wettkampf nur von hinten sieht. Die Durchstarterin aus dem Allgäu gilt in ihrer Heimat als die größte Triathlon-Hoffnung bei den Frauen und sammelt neben ihrem Job als Zahnärztin Podiumsplätze wie andere Leute Briefmarken. Bei TIME2TRI ist Laura mit vielen Tipps, Tricks und Einblicken rund um den Triathlon-Alltag mit an Bord.

Schreibe einen Kommentar


Nach oben