Süß und Knusprig in den Tag: das Schoko Crunchy Rezept


Selbstzubereitetes schmeckt doch immer gleich viel besser, oder?! Es können nach eigenen Vorlieben die Zutaten ausgesucht, ungesunde Inhaltsstoffe gemieden und sogar Bares gespart werden. Zum Frühstuck liebe ich besonders Müsli mit Obst, Nüssen, Quark und Mandelmilch. Mein absoluter Favorit für den Müsli-Anteil ist hierbei mein selbstgemachtes Schoko Crunchy.

Hier mein Rezept (übrigens wieder mal von meiner lieben Freundin Susi abgekupfert 😉

  • 300 g Haferflocken zart
  • 20 g Amaranth-Popps
  • 40 g Sonnenblumenkerne
  • 2 Esslöffel Leinsamen
  • 50 g backfeste Schokolinsen (Zartbitter oder Vollmilch)
  • Walnüsse und Mandeln (Menge nach Belieben)
  • 3 Esslöffel Kokosöl
  • 6 Esslöffel Agavendicksaft
  • 150 ml Wasser
  • Kakaopulver zum Backen (Menge nach Belieben)

Die Zubereitung des Schoko Crunchy

Alle Zutaten vermengen. Die Konsistenz sollte klebrig sein. (wenn die Masse zu trocken ist, etwas mehr Wasser hinzufügen). Ein Backblech mit Backpapier auslegen, das Müsli darauf gleichmäßig verteilen, bei 150 Grad 30-35 min backen, und gelegentlich wenden. Fertig ist das Granola, wenn es crunchig ist. Also einfach immer wieder mal zwischendurch probieren. 😉

Tipp: Wenn ihr etwas mehr auf Vorrat produzieren möchtet, einfach die Menge verdoppeln. Je nach Vorlieben könnt ihr noch weitere Zutaten hinzufügen. (z.B. Kokosflocken, Chiasamen, Rosinen…)

Lasst es euch schmecken!

Eure Laura

Vorräte füllen

Über Laura Zimmermann

Laura ist die Frau, die man im Wettkampf nur von hinten sieht. Die Durchstarterin aus dem Allgäu gilt in ihrer Heimat als die größte Triathlon-Hoffnung bei den Frauen und sammelt neben ihrem Job als Zahnärztin Podiumsplätze wie andere Leute Briefmarken. Bei TIME2TRI ist Laura mit vielen Tipps, Tricks und Einblicken rund um den Triathlon-Alltag mit an Bord.

Schreibe einen Kommentar


Nach oben