Smoothie – die leckere Vitaminbombe


Smoothie stammt von dem englischen Wort „smooth“, was soviel wie fein, gleichmäßig oder cremig bedeutet. Smoothies sind Mixgetränke aus Obst, Gemüse und Milchprodukten.

Im Unterschied zu Fruchtsäften wird bei Smoothies die gesamte Frucht, teilweise auch mit Schale verwendet. Dieses Fruchtpürree bildet die Basis der Vitaminbombe. Je nach Obstsorte wird das Fruchtpürree gestreckt, um eine cremige Konsistenz zuerhalten. Das geht zum Beispiel mit Wasser, Milch, Kokosmilch oder Joghurt. Bei der Verwendung von Obstsorten mit großem Fruchtsaftanteil, wie zum Beispiel Orangen, Kiwi, Grapefruit, erreicht man bereits nur durch das Obst eine gute Konsistenz. Bei anderen Sorten, wie Apfel, Melone, Birne sollte unbedingt ein flüssiger Anteil hinzugegeben werden.

Ganz im Trend sind zur Zeit grüne Smoothies, welche üblicherweise aus 50% Gemüse und 50% Obst bestehen. Diese sind nicht Jedermanns Geschmack und können auch zum Beispiel durch das Mischen von Blattsalat und roter Beete ungewohnte Farben annehmen. In manchen Rezepten wird für einen grünen Smoothie nahezu alles verarbeitet, wie zum Beispiel das Grün von Karotten oder die Blätter von Radieschen, was sich als gesundheitlich bedenklich herausgestellt hat.

„Alles, was man unpüriert essen würde, darf in einen Smoothie.“

Hier gilt die einfache Regel: Alles, was man auch unpüriert essen würde, darf in den Smoothie.

Auch für den Obst-Smoothie hagelt es zur Zeit Kritik „zu viel Zucker, zu viele Vitamine“. Neben den gesunden Mineralstoffen und Ballaststoffen enthält Obst natürlich auch Fruchtzucker. Daher sollte man nur so viel Obst in Smoothies verarbeiten, wie man am Tag auch unpüriert essen würde – eine Hauptmahlzeit ersetzen Smoothies nicht. Beim Thema Zucker ist für fertige Smoothies aus dem Kühlregal Vorsicht geboten. Ebenso enthalten diese Smoothies oft nicht nur die Obstsorten, die auf dem Etikett vorne drauf stehen. Erst die Zutatenliste auf der Rückseite verrät, dass zum Beispiel die Sorte Mango-Maracuja zu 74 Prozent aus Apfel besteht.

Natürlich lässt sich darüber streiten, warum man nun Obst und Gemüse pürieren muss und nicht einfach am Stück verzehrt. Aus meiner Sicht ist der größte Vorteil, dass ich meine tägliche Portion Obst mit zur Arbeit nehmen kann, ohne z.B. beim Schälen eines Granatapfels meinen Schreibtisch in ein Schlachtfeld zu verwandeln.

Einsteigerrezept für einen grünen Smoothie

  • 3 Äpfel
  • 1 Banane
  • 1 kleine Hand voll Spinat
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 EL Ingwer
  • 500ml Wasser

Äpfel (entkernt, mit Schale), Banane (ohne Schale), Spinat, Zitronensaft und Ingwer (gehackt) in den Mixer geben und mixen. Nach und nach das Wasser dazugeben bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Saisonales Rezept für einen klassischen Obstsmoothie

  • 500g Erdbeeren
  • 1 Granatapfel
  • 1 Orange

Von den Erdbeeren das Grün entfernen, den Granatapfel und die Orange halbieren und mit einer Zitruspresse auspressen. Alles in den Mixer geben und fein pürieren.

Einfach gesund - natürlich essen und genießen
Werbung
Summary
Article Name
Smoothie - die leckere Vitaminbombe
Description
Egal ob unser Einsteigerrezept für einen grünen Smoothie oder das saisonale Rezept für einen klassischen Obstsmoothie. Wir wünschen euch einen guten Durst!
Author
Publisher Name
TIME2TRI GmbH
Publisher Logo
Über Sandra Schlichenmaier

Als Leistungssportlerin mag Sandra Abwechslung beim Sport und nutzt TIME2TRI, um Struktur in ihr Training zu bringen. Sandra ist die Disziplin in Person, aber wenn bei ihr morgens ein Nüchternlauf auf dem Plan steht, fällt er öfters mal auf dem Weg vom Bett zum Frühstückstisch dem Hunger zum Opfer. Da die Athletin in ihrer Karriere mit zahlreichen Trainern zusammen gearbeitet hat und selbst als Trainer aktiv ist, hält sie bei uns den Kontakt zu den Coaches.

Schreibe einen Kommentar


Nach oben