Soulfood deluxe: gebackenes Ofen-Porridge


Es gibt Dinge, die schmecken überbacken einfach herrlich: Ofen-Porridge zum Beispiel! Mit seiner Basis aus Hafer- und Dinkelflocken, verfeinert mit Früchten und Gewürzen, zaubert er einen ganz tollen Duft in das gesamte Haus. Aber nicht nur das – durch die vielen, gesunden Zutaten liefert euch das süße Frühstück auch noch wertvolle Mikro- und Makronährstoffe für den Tag.

Ballaststoffe sorgen zudem dafür, dass man länger satt bleibt. Nüsse und Kerne enthalten viele ungesättigte Fettsäuren, welche entzündungslindernd wirken können und unterstützen die Zellteilung. Die Früchte runden durch ihre Süße das Porridge ab. Allerdings haben Beeren und Äpfel einen nicht allzu hohen glykämischen Index, sodass ein Heißhunger-Gefühl ausbleiben sollte.

ofen-porridge-0078_1400x900px

Zutaten

  • 40g gehackte Mandeln
  • 30g Sonnenblumenkerne
  • 100g kernige Haferflocken
  • 70g Dinkelflocken
  • 40g Kokosraspel
  • 50g Walnüsse, gehackt
  • 50g Ahornsirup
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 1/2 TL frischer und fein gemalener Ingwer
  • 1 Prise frische Bourbon-Vanille
  • 50g Apfelmus ohne Zucker
  • 200ml Mandelmilch
  • 100g TK-Beeren (Himbeeren, Blaubeeren, nach Belieben)
  • 2 kleine Äpfel, halbiert und in feinen Scheiben
  • eine Prise Salz

ofen-porridge-0055_900x1400px

Zubereitung des Ofen-Porridge

Den Ofen auf 180° Ober-/ Unterhitze vorheizen.

Eine Auflauf-Form fetten, alle trockenen Zutaten vermengen und hineingeben. Apfelmus, Mandelmilch und Ahornsirup dazugeben und alles gut vermengen. Zum Schluss die Beeren vorsichtig unterheben.

Die Äpfel fächerförmig auf dem Oatmeal verteilen, das Ahornsirup darüber träufeln.

Alles zusammen für ca. 30 Minuten auf mittlerer Schiene backen.

Mhhmm…wie das duftet!

Über Stephanie Päthe

Steffie ist die Frau für schöne Dinge. Weil sie gutes Design und das Besondere liebt, gestaltete sie ihren Trainingsplan bis zur Geburt von TIME2TRI mangels gefallender Trainingssoftware noch kreativ per Hand. Steffie macht Sport nicht nur aus Spaß an der Bewegung sondern auch, weil sie Herausforderungen liebt. Apropos: Unsere Kreative liebt das Abhaken von To-Do-Listen und gesundes Essen - ihre Schwachstelle ist allerdings der Ritter Sport-Fabrikverkauf...

Schreibe einen Kommentar


Nach oben