#fragenfreitag: neue Serie bei TIME2TRI


Für 2019 haben wir uns eine neue Serie für euch überlegt. Nachdem der #triday mit Andi Boecherer ausgelaufen ist, haben wir im letzten Jahr damit begonnen, einigen Menschen aus der Szene immer dieselben 10 Fragen zu stellen. Ihre Antworten sind spannend, unterhaltsam und überraschend. Auch in diesem Jahr werden wir noch vielen weiteren Personen diese Fragen stellen – goodbye #triday – hello, #fragenfreitag! Wir hoffen, das Format gefällt euch! Los geht es mit der ersten Folge #fragenfreitag und unserem TIME2TRI Gründer Sören. Eigentlich liebt es Sören, sich in seinem Programmiercode zu vergraben und im Hintergrund zu agieren – heute musste er einmal in den Vordergrund treten und unsere neue Serie eröffnen. Viel Spaß damit!

1) Mit welcher berühmten Persönlichkeit (bereits gestorben oder noch lebend) würdest du gerne einmal einen Tag verbringen und warum?

Mit Elon Musk. Ich finde es bemerkenswert, wie man im Leben durch so viele Höhen und Tiefen gehen kann, aber am Ende immer wieder aufsteht, weitermacht und nie den Glauben an sich selbst verliert. Mich würde interessieren, wie man das macht und ob man diesen Spirit spüren kann, wenn man mit ihm Zeit verbringt.

2) Deine größte Leidenschaft außerhalb des Triathlonsports?

TIME2TRI, sofern das zu außerhalb zählt :)

Falls nicht, dann sind es American Sports. Ich liebe American Football und Baseball. In der Vergangenheit wäre die Antwort ganz klar Musik gewesen, aber alles hat seine Zeit

3) Welcher Wettkampf war dein erster? Welche besondere Erinnerung verbindest du mit ihm?

Mein erster Wettkampf war der Mainz Marathon im Jahr 2000. An den erinnere ich mich noch sehr gut, weil es auch mein erster Marathon war. Ich war zu der Zeit im Wehrdienst und wir konnten während der Dienstzeit laufen gehen. Das nimmt man natürlich gerne mit. :-) Ich wollte damals unbedingt unter 4 Stunden kommen und kam am Ende mit 3:59:30 ins Ziel. Die letzten Kilometer läuft man in Mainz durch die Rheinallee, das ist eine lange Gerade. Und da ich nur noch wenig Zeit hatte, hab ich nochmal richtig Gas gegeben. Vom Moderator an der Strecke kam dann ein lautes: „Ohhhhh, da hat aber einer noch richtig Energie!“. Ich seh ihn heute noch vor mir, wie er das sagt.

Sörens erster Marathon im Jahr 2000
Sörens erster Marathon im Jahr 2000

4) Was ist der größte Fauxpas, der dir jemals in einem Wettkampf oder im Training passiert ist?

Ich bin 2013 bei der Challenge Walchsee-Kaiserwinkl gestartet. Dabei hatte es die ganze Nacht zuvor und fast den ganzen Wettkampf über in Strömen geregnet. Als ich vom Radfahren zum Laufen gewechselt bin, war ich komplett durchgefroren und so durcheinander, dass ich beim Umziehen die Hälfte vergessen habe. Nach einem Kilometer auf der Laufstrecke habe ich erst gemerkt, dass ich immer noch meine Radklamotten an hatte und irgendwie fehlte auch mein Stirnband auf dem Kopf. Es dauert noch einen weiteren Kilometer, bis der Regen und die Kälte aus meinen Füßen verschwunden war und ich mein vermisstes Stirnband schlussendlich in meinen linken Schuhen gefunden habe. :-)

Challenge Walchsee 2013
Challenge Walchsee 2013

5) Was darf in deinem Rucksack niemals fehlen?

Mein MacBook Pro!

6) Mit welcher Trainingseinheit kann man dich so richtig ärgern?

Allgemein: mit Schwimmen. Und so richtig: mit Techniktraining beim Schwimmen.

werden in diesem Leben keine Freunde mehr: Sören und das Wasser
werden in diesem Leben keine Freunde mehr: Sören und das Wasser

7 ) Welche 3 Dinge würdest du mit auf eine einsame Insel nehmen?

  • Vorsicht, Nerd-Antwort: Ein TARDIS
  • Meine Gitarre
  • Einen Volleyball von Wilson

8) Wer oder was hat dich in deinem Leben am meisten geprägt?

Ich denke primär meine lange Zeit (12 Jahre) bei der Bundeswehr. Im Negativen, aber auch im Positiven.

Wo Sören startet, ist Regen garantiert. Triathlon Bad Sobernheim 2011
Wo Sören startet, ist Regen garantiert. Triathlon Bad Sobernheim 2011

9) Was wolltest du schon immer mal machen?

Fallschirmspringen. Ein wenig paradox, weil ich Höhenangst habe, mir schon beim Steigen auf eine Leiter schwindelig wird und ich mir wahrscheinlich in die Hosen machen würde. Auf der anderen Seite kenne ich viele Fallschirmspringer mit Höhenangst, es ist also alles möglich 😉

10) Vervollständige den Satz: Triathlon ist für mich….

Leidenschaft, der innere Kampf mit sich selbst und das Erreichen von scheinbar Unmöglichem.

Startnummer nach einem Tag im Regen - Challenge Walchsee 2013
Startnummer nach einem Tag im Regen – Challenge Walchsee 2013
Über Stephanie Päthe

Steffie ist die Frau für schöne Dinge. Weil sie gutes Design und das Besondere liebt, gestaltete sie ihren Trainingsplan bis zur Geburt von TIME2TRI mangels gefallender Trainingssoftware noch kreativ per Hand. Steffie macht Sport nicht nur aus Spaß an der Bewegung sondern auch, weil sie Herausforderungen liebt. Apropos: Unsere Kreative liebt das Abhaken von To-Do-Listen und gesundes Essen - ihre Schwachstelle ist allerdings der Ritter Sport-Fabrikverkauf...

Schreibe einen Kommentar


Nach oben