Ich habe schon immer viel Zeit am PC verbracht: #fragenfreitag mit Julian Mutterer


Euch heute gibt es wieder ein neues Interview am #fragenfreitag für euch! Vitalcoach, Sport- und Triathlontrainer, Julian Mutterer hat sich heute unseren Fragen gestellt. Er ist langjähriger Triathlet im Liga-Team Leo Express Logistik TSV Calw und hat beim Ironman Italy Emilia-Romagna letztes Jahr den 3. Platz erreicht. Wie man ihn nach einem Wettkampf so richtig ärgern kann und was er am liebsten schon immer mal machen wollte, erfahrt ihr in unserem Interview.

1) Mit welcher berühmten Persönlichkeit (bereits gestorben oder noch lebend) würdest du gerne einmal einen Tag verbringen und warum?

Es gibt zu viele interessante Persönlichkeiten in Historie und Kultur. Ich schätze es würde aber jemand kontroverses werden und der komplette Tag würde mit Diskussionen über Weltanschauungen drauf gehen.

2) Deine größte Leidenschaft außerhalb des Triathlonsports?

Ich habe schon immer viel Zeit am PC verbracht. Seitdem meine Kinder auf der Welt sind, hat sich die Zeitverteilung allerdings etwas verschoben.

SANYO DIGITAL CAMERA
Julian beim Start in der Triathlon-Liga

3) Welcher Wettkampf war dein erster? Welche besondere Erinnerung verbindest du mit ihm?

Mein erster Triathlon war 2003 in Calw-Stammheim, im Nachbarort von meinem Zuhause. Ich war damals noch Jugendlicher und habe das ganze ohne jedes Training gemacht. Weil ich von Anfang an Vollgas gegeben habe, war ich auf der 200m langen Schwimmstrecke auf der letzten Bahn so platt, dass ich Rücken schwimmen musste, um genug Luft zu bekommen.

„…ich war auf der letzten Bahn so platt, dass ich Rücken schwimmen musste…“

4) Was ist der größte Fauxpas, der dir jemals in einem Wettkampf oder im Training passiert ist?

9 Jahre später an gleicher Stelle habe ich mir etwas zu viel Zeit beim Warmlaufen gelassen und habe meinen Start verpasst. Das Rennen war im Einzelstart-Modus aufgebaut und ich bin dann irgendwie 20-30 Sekunden später ins Wasser gehüpft. Das waren die Sekunden, die mir später zum Sieg gefehlt haben.

5) Was darf in deinem Rucksack niemals fehlen?

Was zu Essen 😉

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
SUUUPERMAN!

6) Mit welcher Trainingseinheit kann man dich so richtig ärgern?

Mit Tempoläufen kurz nach einem Wettkampf. So einen Blödsinn muss ich aber glücklicherweise unter meinem jetzigen Trainer nicht mehr machen.

7) Welche 3 Dinge würdest du mit auf eine einsame Insel nehmen?

Das kommt ganz auf die Insel drauf an. Ein gutes Taschenmesser, gutes Schuhwerk und ein Rucksack wären wohl eine sichere Wahl. Vielleicht auch einfach meinen Sailfish Neoprenanzug um wieder nach Hause zu schwimmen. 😉

8) Wer oder was hat dich in deinem Leben am meisten geprägt?

Mein Vater. Vor allem seine Begeisterung für Sport hat mich viel beeinflusst.

9) Was wolltest du schon immer mal machen?

Jede Menge… das meiste involviert Reisen an abgelegene Orte, aber ich schätze das muss noch etwas warten.

10) Vervollständige den Satz: Triathlon ist für mich….

…Fitness und Abwechslung.

Über Lena Nikolakis

Lena ist nicht nur unser TIME2TRI Kreativkopf sondern auch als begeisterte Ausdauersportlerin dem Triathlonsport verfallen. Mit einem Ohr immer am Puls der Zeit weiß sie ganz genau ,welche Themen und Trends die Szene aktuell bewegen. Neben gutem Design und geometrischen Formen ist Lena vor allem für schnelle Motoren und Jan Frodeno zu begeistern...

Schreibe einen Kommentar


Nach oben