Was gibt es sonst Neues...

Jan Frodeno und die Jagd nach der Krone von Buschhütten

Training

Der Triathlon in Buschhütten ist ein traditionsreicher Wettkampf über die Olympische Distanz, der in diesem Jahr bereit in die 32. Auflage geht. Schon seit jeher ist Buschhütten ein beliebter Wettkampf für den Saisonstart vieler Triathleten und lockt neben schnellen Radzeiten über die Bundesstraße auch mit einem jährlich hochkarätigen Starterfeld.

Weiterlesen

Allgäuer Heimatgruß: vegetarische Krautkrapfen

Ernährung

Käsespätzle, Schweinsbraten, Semmelknödel oder Zwiebelrostbraten – die Gerichte meiner Allgäuer Heimat haben oft eines gemeinsam: neben ordentlich viel Fleisch sind sie meist sehr deftig und reichhaltig und nicht unbedingt gesund. Dass es auch anders geht zeigt mein heutiges Rezept – ein Gruß an meine Heimat, leicht abgewandelt und so kombiniert, dass ein gesunder Genuss ohne Reue möglich ist: meine vegetarischen Krautkrapfen.

Weiterlesen

Rookie-Partner im Portrait: Eva Helms, die Frau fürs Köpfchen

Training

Euer innerer Schweinehund gibt regelmäßig den Ton an und entscheidet über Erfolg und Misserfolg? Ihr wollt euch schon seit langem den Traum vom ersten Triathlon verwirklichen, habt aber Zweifel, ob ihr es schaffen könnt? Damit ist jetzt Schluss – denn auch in diesem Jahr haben wir uns einen echten Profi fürs Köpfchen an Bord unseres Rookie-Projekts geholt.

Weiterlesen

Natural Running: Laufschuhe von TOPO im Test

Tests

Als ich die letzen Male gefragt wurde, ob ich nicht Lust hätte, einen neuen Laufschuh auszuprobieren, habe ich stets schnell und energisch abgeblockt. Ich entspreche, was Laufschuhe angeht, nicht wirklich dem durchschnittlichen Läufer. Ich mag keine Experimente und laufe auch nicht zig verschiedene Modelle, um meinen Füßen Abwechslung zu bieten oder neue Reize zu setzen. Ich beschäftige mich nicht mit den Spezifikationen von verschiedenen Schuhen und bin kein „Daten und Fakten-Nerd“. Sicher mag es viele versiertere und professionellere Menschen geben als mich, wenn es um das Thema Laufschuhe geht.

Weiterlesen

Rookie-Partner im Portrait: Anja Knapp

Interviews

Hallo, ich bin Anja und starte seit einigen Jahren als Profi-Triathletin auf der Kurzdistanz. Ich bin gelernte Mikrotechnologin und habe ein großes Ziel: die Teilnahme an den olympischen Spielen 2020 in Tokio. Auf TIME2TRI berichte ich regelmäßig von meinem Weg dorthin.
Weiterlesen

earthweek: Klimaschutz bei Sportveranstaltungen – es kommt auf uns alle an

Training

Race-Weekend! Ich stehe an der Startbeutel-Ausgabe, um meine Startnummer sowie die Streckenkarte samt aufgedruckter Zeitplanung abzuholen. Ich erhalte: meine Startnummer, auf einem Blatt Papier ausgedruckt, sowie die Streckenkarte. Dazu: 1 Plastikbeutel. 17 Flyer. 2x aufblasbare Klatsch-Stäbe (wozu? Um mich selbst anzufeuern?) 1 Zeitschrift. 1 unförmiges Teilnehmer-Shirt, in Plastikfolie eingeschweißt. 4 Goodies (Kugelschreiber, Minzpastillen, Sonnenbrille, Trillerpfeife), ebenfalls in Plastik eingeschweißt. 1 Müsliriegel, in Plastik eingeschweißt. 1 Dose Energydrink. 1 wirklich hässliche und schlecht geschnittene Basecap, die ich niemals – selbst nicht im Dunkeln – tragen würde. 2 Proben von Cremes und: weil ich ein Mädel bin: 2 billige, grellpinke Gummi-Armbänder mit dem Aufdruck „Laufperle“.  Weiterlesen

earthweek: Nachhaltige Sportbekleidung für jeden

Ausrüstung und Technik

EEs ist faszinierend: jeden, den ich gefragt habe, was man sich sich unter „nachhaltiger Sportbekleidung“ vorstellen könnte, antwortete mir ungefähr jeder das selbe. „Sieht bestimmt komisch aus.“ „Ist auf jeden Fall viel zu teuer.“ „Wird sicher nicht so lange halten, mit dem Material.“ Da frage ich mich: Kann es sein, dass wir in der heutigen Zeit noch so denken? Wenn ja, würde es bedeuten, dass die Menschen von alternativen Möglichkeiten der Bekleidungsherstellung noch nichts mitbekommen haben. Ich glaube, es ist an der Zeit, euch 3 Firmen und deren Produkte vorzustellen, die sich Gedanken um eine nachhaltige Herstellung von Sportsachen gemacht haben. Aber lest selbst!
Weiterlesen

earthweek: Triathlon-Wettkämpfe in der Region

Training

Das Angebot an Triathlonwettkämpfen weltweit, ist riesig. USA, Asien, Europa – für eine Kurz-, Mittel- oder Langdistanz nimmt der ein oder andere Triathlet einen weiten Weg für ein Rennen auf sich. Dabei verursacht jeder Fluggast durch eine Flugreise so große Klimaschäden, wie ein Jahr Autofahren. Ein großes Thema für unsere #earthweek und der Beweggrund für mich, sich regionale Wettkämpfe zu suchen.
Weiterlesen

earthweek: Mikroplastik in Sportkleidung und ein Gastbeitrag von Fe226

Training

Preisfrage: wie verseucht man unsere Meere jeden Tag mit 12 Millionen Plastiktüten, obwohl diese gar nicht produziert wurden? Der Verursacher ist Mikroplastik. Winzige Kunststoffteile, die von unseren Kläranlagen nicht gefiltert werden können. An der University of California wurde im Rahmen einer Studie herausgefunden, dass alleine in einer Stadt in der Größe von Berlin täglich eine Menge von umgerechnet 500.000 Tüten durch Mikroplastik in unsere Gewässer gelangt.

Weiterlesen

Rookie-Partner im Portrait: Daniel Unger

Training

Für unser Rookie-Trainingsplan 2019 haben wir uns hochkarätige Hilfe von jemandem geholt, der genau weiß, worauf es im Triathlon wirklich ankommt: der ehemalige Weltmeister auf der Kurzdistanz (2007) und vierfache Deutsche Meister auf der Sprint-Distanz Daniel Unger wird euer Triathlon-Coach für die nächsten 12 Wochen!  Weiterlesen

earthweek: Timos Geheimtipp für ein Trainingslager in Deutschland

Training

Das Trainingslager im Süden ist für viele Triathleten fest in der Saisonplanung verankert. Egal, ob Mallorca, Fuerteventura, Lanzarote oder neuerdings auch Girona – das Training außerhalb der gewohnten Umgebung scheint seinen Reiz zu haben. Dass insbesondere Flugreisen ein riesiger Klimakiller sind, dürfte jedem von uns klar sein. Doch muss es immer ein Trip in die Ferne sein? Gibt es nicht hierzulande auch genügend tolle Regionen, die zu einem ausgedehnten Trainingslager zur Saisonvorbereitung einladen? Weiterlesen

earthweek: Höhenmeter sammeln in der Schweiz

Training

Warum weit wegfliegen, wenn das Trainingsparadies um die Ecke liegt? St. Moritz, das Dorf im Schweizerischen Kanton Graubünden, ist mittlerweile weltbekannt mit dem Slogan „Top of the World“. Optimale Bedingungen mit einer idealen Trainingshöhe von 1‘856 m.ü.M. und durchschnittlich 322 Sonnentage im Jahr. Zahlreiche wunderschöne Lauf- und Trainingsstrecken führen um Seen, durch Wälder und auf Höhenwegen. Auf dem Rad über den Julier-, Maloja-, Bernina- oder Albulapass klettern. Oder doch lieber flach den St. Moritzer-, Silvaplaner- und Silserseen entlang radeln?  Auch im Wintersport hat St. Moritz einen Namen. Bereits zwei mal (1928 und 1948) wurden die Olympischen Winterspiele im Schweizerischen Oberengadin ausgetragen. Zusätzlich prägen fünf Ski- und 24 Bobweltmeisterschaften die Bilanz der extravaganten Alpenmetropole.

Weiterlesen

Nach oben