Let’s talk about boobs! Das Booband im Test


Mädels, Hand auf die Brust. Nein, ausnahmsweise nicht aufs Herz – ihr habt richtig gehört: auf die Brust. Gehört ihr auch zu den Frauen, die beim Sport nicht mit einer kleinen Körbchengröße gesegnet und stattdessen auf einen richtig gut sitzenden, starken Sport-BH angewiesen sind? Willkommen im Club – dann möchte ich meine ultimative Neuentdeckung mit euch teilen.

Ich habe mich schon unzählige Male gefragt, warum viele Frauen mit kleiner Oberweite sich nichts sehnlicher wünschen als ein, zwei Körbchengrößen mehr zu haben. Als Frau mit „zwei Körbchengrößen mehr“ muss ich sagen: so schön unsere besten Stücke oft anzusehen sind – beim Sport sind sie ziemlich oft im Weg.

Das Problem

Die weibliche Brust hüpft beim Joggen rund 84 Meter pro Kilometer. Das macht über 1.700 Meter Auf- und Ab-Bewegungen während eines Halbmarathons. Während dieser Bewegungen federt sie 9cm bis zu 21 cm in alle Richtungen , wie eine biomechanische Untersuchung der Universität Portsmouth zeigen konnte. Oder um es mit den Worten einer englischen Ärzte-Zeitschrift zu sagen: bei einem Lauf über eine Meile (1,6 Kilometer) hüpfen die Brüste 135 Meter. Klingt erstmal lustig – ist es aber nicht.

Schmerzen und Verspannungen in Brust und Rücken, insbesondere dem Nackenbereich können die Folge sein – ebenso wie ein Reißen des empfindlichen Bindegewebes. Die Veränderungen bzw. Schädigungen von Haut sowie des darunter liegenden Drüsengewebes sind leider irreversibel. Insbesondere eine Überdehnung der Cooper’schen Bänder kann ein unumkehrbares Hängen der Brüste verursachen.

„Schmerzen und Verspannungen in Brust und Rücken, insbesondere dem Nackenbereich können die Folge sein – ebenso wie ein Reißen des empfindlichen Bindegewebes.“

Ein Sport – BH kann die Bewegung der Brüste während des Sports um bis zu 78% reduzieren. Doch insbesondere die Bewegung nach oben kann von den meisten Modellen nicht abgefedert werden. Eine Umfrage bei meinen weiblichen Bekannten, Freunden und Kollegen bestätigte meinen Eindruck – sie alle legten während des Laufens ihre Hand auf ihre Brust und stellten fest: die Bewegung nach oben blieb trotz Sport-BH bestehen.

Die Lösung

Durch Zufall stieß ich auf ein Produkt, das dieses Problem beheben soll: das Booband. Beim Booband handelt es sich um ein ca 8cm breites Band, das über dem eigentlichen Sport – BH getragen wird und so die Brust – Bewegungen minimiert. Ich war von der Idee ziemlich begeistert und bestellte mir kurzerhand ein Band. Was soll ich sagen: wie konnte ich bisher nur ohne laufen?

(c) Booband
Das Booband

Das Band ist ein festes Gummiband (41,6 % Nylon, 37,7 % Elastomer, 20,7 % Polyester), das per Klettverschluss auf dem Rücken geschlossen wird – dadurch kann es flexibel an jede Größe angepasst werden. Das Obermaterial ist sehr weich und dadurch angenehm zu tragen – es drückt nicht und schnürt auch nicht ein.  Beim Laufen selbst erfüllt es sein Versprechen zu 100% – alles bleibt dort, wo es hingehört, die senkrechten sowie seitlichen Brust-Bewegungen sind auf ein wirkliches Minimum reduziert und man merkt einen deutlichen Unterschied, verglichen zum Laufen ohne das Booband. Eine Überdehnung des empfindlichen Gewebes wird daher effektiv vermieden.

(c) Booband
Das Booband in Aktion

Übrigens: bei Frauen mit kleiner Oberweite kann das Band auch anstelle eines Sport – BHs getragen werden!

Derzeit ist das Booband in den Farben schwarz und pink für den Preis von EUR 24,00 via Amazon erhältlich. Der Preis ist absolut fair – das Produkt macht einen wirklich hochwertigen Eindruck. Es lässt sich nach dem Sport problemlos bei 30° waschen – bislang konnte ich keinen Verlust von Elastizität, Form oder Funktion bemerken.

Ich bin vom Booband vollkommen überzeugt und vergebe satte 5 von 5 TIME2TRI Sternen.  Danke für diese tolle Erfindung!

stars_5

 

 

Schlagworte:
Über Stephanie Päthe

Steffie ist die Frau für schöne Dinge. Weil sie gutes Design und das Besondere liebt, gestaltete sie ihren Trainingsplan bis zur Geburt von TIME2TRI mangels gefallender Trainingssoftware noch kreativ per Hand. Steffie macht Sport nicht nur aus Spaß an der Bewegung sondern auch, weil sie Herausforderungen liebt. Apropos: Unsere Kreative liebt das Abhaken von To-Do-Listen und gesundes Essen - ihre Schwachstelle ist allerdings der Ritter Sport-Fabrikverkauf...

Schreibe einen Kommentar


Beteilige dich an der Konversation zu “Let’s talk about boobs! Das Booband im Test”

Nach oben