Tempomacher an den Händen: der Roeckl Witney


Tradition, Ursprung, Qualität. Ich mag es, wenn Produkte eine Geschichte haben und bin großer Fan von „stories behind“.

Ein Unternehmen, das für Tradition und Qualität steht, ist das Münchener Unternehmen Roeckl. 1839 gegründet, war es zunächst ein Ladengeschäft mit handgefertigten Handschuhen. Es folgten eine Gerberei und Färberei und die Ausrichtung des Unternehmens auf ein gehobenes Klientel. So wurde die Firma Roeckl zum königlich – bayerischen Hoflieferanten und fertigte hochwertige Handschuhe für Persönlichkeiten wie König Ludwig II. und Kaiserin Sissi. Hochwertige, handgefertigte Lederhandschuhe aus dem Hause Roeckl waren ein Status-Symbol, der Beruf des Handschuhmachers war hoch angesehen und gut bezahlt. Bis heute benötigt die Herstellung eines qualitativ hochwertigen Handschuhs – trotz moderner Maschinen und Produktionstechniken – bis zu vier Stunden Arbeit.

logo-roeckl-sports

Ergänzend zur Fertigung hochwertiger Lederhandschuhe wurde von Roeckl 1972 ein neuer Handschuh-Schnitt entwickelt, der die Basis der heutigen Roeckl Sporthandschuhe darstellte. In enger Zusammenarbeit mit Sportmedizinern und Spitzensportlern entstehen permanent Produktinnovationen und Sporthandschuhe auf höchstem Niveau. Wie schon bei den Modellen aus Leder, stehen auch bei den sportlichen Varianten Qualität, Innovation und Langlebigkeit im Fokus.  Was einst König Ludwig und Kaiserin Sissi waren, sind heute zahlreiche Sportler der Weltelite im Rad-, Reit-, Biathlon- und Langlaufsport, die hochwertige Handschuhe aus dem Hause Roeckl tragen.



Die richtige Handbekleidung im Winter

Bei meiner Erstausstattung mit Winter-Fahrradkleidung habe ich im vergangenen Jahr leider an entscheidender Stelle gespart: an meinen Winterhandschuhen. Ich wählte ein relativ günstiges Modell – und hatte von der ersten Ausfahrt an kalte Finger. Den letzten Winter über fuhr ich also mit einem Provisorium aus Laufhandschuhen, darüber gezogenen Winterhandschuhen und einem Longsleeve unter meiner Radjacke, dessen Ärmel ich dank Daumenlöchern noch weit über meine Fingerknöchel ziehen konnte. Bereits nach dem ersten Waschen löste sich zudem die Anti-Rutsch-Beschichtung ab – ein Trauerspiel.

Dieses Jahr stand für mich fest: das kann so nicht weiter gehen – weshalb ich mich nach neuen Fahrradhandschuhen für die kalte Jahreszeit umgesehen habe. So landete ich – ihr könnt es ahnen – bei der Firma Roeckl.

Neben diversen Unisex – Modellen gibt es im aktuellen Sortiment auch zwei Modelle speziell für Damen: den etwas wärmeren Roeckl WAVRE für winterliche Ausfahrten und den WITNEY mit etwas weniger Isolation – laut Hersteller der Winterhandschuhe „für Frauen, die gerne mal die Pace vorgeben“.

roeckl-5

Mit Hilfe einer wirklich sehr guten Beratung habe ich mich für den WITNEY entschieden.

Überblick: der Roeckl WITNEY

Der schmal geschnittene Handschuh kann in verschiedenen Farben erworben werden – ob pink, blau oder neutral mit weiß – hier ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Die Oberseite des Handschuhs ist winddicht und maximal atmungsaktiv, die Innenseiten sind an den entscheidenden Stellen gepolstert und schützen die Handnerven vor Druck und Vibrationen. Das Material „DURASENSE“, ein softes Synthetik-Material, verfügt über so genannten ALL-WEATHER-GRIP und bietet bei jeder Witterung einen sicheren Griff am Lenker. Die Handschuhe sind bei 30 Grad in der Waschmaschine waschbar. Die Touchscreen-Kompatibilität an den Fingerkuppen rundet das Gesamtprogramm des Roeckl WITNEY ab.

Der Handschuh ist in den Größen von 6-8.5 z.B. hier erhältlich und kostet 54,95 EUR.

Mein persönlicher Eindruck

Beim WITNEY trifft die Produktbeschreibung wirklich zu 100% zu. Bei der ersten Ausfahrt hatte ich auf den ersten Metern, die wir locker aus der Stadt hinaus kurbelten und an der ein oder anderen Ampel hielten, leicht kühle Finger. Ich habe schon kurz gezweifelt, ob der Handschuh nicht doch einen Hauch zu dünn sein könnte.

roeckl-11

Doch spätestens nach den ersten Metern auf der Strecke wurde mir klar: der WITNEY hält, was er verspricht. Wenn man flott fährt (…und laut Hersteller gerne mal die Pace angibt…), und die Hände etwas mehr durchblutet werden, ist der Handschuh einfach perfekt. Die Oberseite ist wirklich super winddicht und gleichzeitig atmungsaktiv, die kalten Fingerspitzen, die ich noch beim Einfahren hatte, verschwanden sehr schnell. Sobald man jedoch die Beine hängen lässt – und auch beim Ausfahren – wurde es aber wieder leicht kühl an den Händen. So gesehen sind die Handschuhe wahre Tempomacher: man tritt automatisch etwas kräftiger in die Pedale – die neue Bestzeit auf dem Winterrad ist garantiert! :-)

roeckl-3

Der Handschuh ist perfekt für schmale Hände, angenehm leicht und aus weichem Material – keine kratzenden oder drückenden Nähte, kein Einengen. Die Verarbeitung ist phänomenal – absolut sauber gearbeitete Nähte und Übergänge, hochwertige Materialien und eine durchdachte Kombination verschiedener Materialien (zB ist die Daumenbeuge aus einem weicheren Material gefertigt als der Rest des Handschuhs).

Laut der Größentabelle auf der Website des Herstellers war ich genau zwischen zwei Größen – ich habe mich für die größere Größe entschieden, weil ich es nicht mag, wenn Handschuhe hauteng anliegen. Die kleinere Größe wäre aber keinesfalls zu klein gewesen sondern lediglich etwas enganliegender – das kann man also frei nach seinem individuellen Empfinden wählen.

roeckl-15

Die Polster des WITNEY sind genau an den richtigen Stellen angebracht – jedoch nicht zu dick, sodass man noch den direkten Kontakt zum Lenker hat. Andere Fahrrad-Handschuh-Modelle wie zB von Gore sind oft so dick, dass man das Gefühl hat, mit dicken Skihandschuhen zu fahren – das mag ich persönlich überhaupt nicht.

Der Klettverschluss am Handgelenk sitzt genau richtig, nicht unmittelbar auf den Handknöcheln, sodass auch er nicht drückt.

Das Smartphone ließ sich während meines Tests problemlos bedienen.

roeckl-18

Wir haben den Handschuhen zu Testzwecken nun 10x gewaschen. Er sieht immer noch aus wie neu – ich gehe also davon aus, dass ich lange Freude an ihm haben werde.

Fazit

Der Winter-Fahrradhandschuh WITNEY von Roeckl beweist mal wieder, dass es sich oft lohnt, ein paar Euro mehr auszugeben – bzw. dass ich im Vorjahr an der falschen Stelle gespart habe. Mit knapp 55 EUR ist der WITNEY sicher im oberen Preissegment von Fahrradhandschuhen angesiedelt – meiner Meinung nach ist er jedoch jeden Cent wert. Die leicht kühlen Finger beim Ein- und Ausfahren sind für mich kein Problem, da ich mich bewusst für das dünnere und weniger stark isolierte Modell von Roeckl entschieden habe. Die Qualität und Verarbeitung

Ich vergebe daher 5 von 5 Sternen.
stars_5
Summary
Review Date
Reviewed Item
Roeck WITNEY
Author Rating
5
Über Stephanie Päthe

Steffie ist die Frau für schöne Dinge. Weil sie gutes Design und das Besondere liebt, gestaltete sie ihren Trainingsplan bis zur Geburt von TIME2TRI mangels gefallender Trainingssoftware noch kreativ per Hand. Steffie macht Sport nicht nur aus Spaß an der Bewegung sondern auch, weil sie Herausforderungen liebt. Apropos: Unsere Kreative liebt das Abhaken von To-Do-Listen und gesundes Essen - ihre Schwachstelle ist allerdings der Ritter Sport-Fabrikverkauf...

Schreibe einen Kommentar


Nach oben