#Triday: Die richtige Schnürung für jeden Fuß


Am heutigen #Triday geht es um etwas, von dem sowohl Frauen als auch Triathleten angeblich nie genug haben können: Schuhe!


Dazu gibt es von mir eine kleine Bildergalerie mit zusätzlichen Erklärungen. Damit zeige ich euch, wie ihr eure Laufschuhe durch unterschiedliche Schnürung an eure Füße anpasst.

Entdecke deinen neuen Triathlon-Trainingspartner
Werbung

Falls der Schuh an der Ferse nicht genug Halt bietet, bindet ihn wie auf dem Bild. Inklusive der beiden Schlaufen zum Abschluss.

Triday 17_08_25 schuh1_ Nis Sienknecht
Schnürung für mehr Halt an den Ferse

Solltet ihr Probleme mit Druck auf den Zehen haben oder diese sogar blau werden bei langen Läufen, dann führt die Hälfte des Senkels diagonal.

Schnürung gegen Druck auf den Zehen
Schnürung gegen Druck auf den Zehen

Auf ein hohes Längsgewölbe könnt ihr so reagieren und die Senkel versetzt schnüren.

Schnürung bei großen Längsgewölbe
Schnürung bei hohem Längsgewölbe

Lasst bei der Schnürung ein Loch aus, wenn ihr den Druck auf eurem Spann verringern wollt.

Druck auf Spann verhindern
Druck auf Spann verhindern

Fotos: Nis Sienknecht

Über Andi Böcherer

Aus der Freude an der Bewegung, der Lust auf Abenteuer und der Suche nach den eigenen Grenzen hat Andi Böcherer mit dem Triathlon angefangen. Seinen ersten Triathlon hat der Freiburger 2002 absolviert und 2008 seine Leidenschaft zum Beruf gemacht. Andi ist unter den besten Fünf beim Ironman Hawaii gewesen, Europameister geworden und landet bei fast jedem Wettkampf auf dem Podium. Sein Motto: „Don’t dream of a magic day, train for a solid day!“

Schreibe einen Kommentar


Nach oben