Trainingslager für Triathleten – Ideale Destinationen (Teil 2)


Neben Katalonien war ich dieses Jahr auch wieder auf meiner Lieblingsinsel als Fahrradguide und zum Trainieren unterwegs.

Viele Triathleten verbringen wenigstens einmal, häufig jedoch immer wieder ihr Frühjahrstrainingslager auf Mallorca. Alcúdia, Pollensa und Can Picafort im Norden und Cala Ratjada sowie Colonia Sant Jordi im Nordosten gehören zu den beliebtesten Regionen für Ausdauersportler auf der Insel.

In diesem Jahr habe ich mal eine Alternative zu diesen teils überlaufenen Orten erkundet: die Sportregion Paguera im Südwesten der Insel bietet ebenfalls ideale Trainingsbedingungen.

„Die Sportregion Paguera im Südwesten von Mallorca bietet ideale Trainingsbedingungen.“

Der Süden Mallorcas – das Tor zum Tramuntana Gebirge

Port d‘ Andratx, Sant Elm, Bunyola, Valldemossa und Sóller sind nur einige der Höhepunkte, die es zu entdecken gibt, wenn man Paguera als Ausgangspunkt für sein Trainingslager wählt.

Paguera ist ein lebhafter Ort, in dem sich viele deutsche Auswanderer niedergelassen haben. Man findet jedoch auch kleine spanische Tapas Bars mit typischen Spezialitäten aus der Region.

Auch für Ausdauersportler hat der Ort einiges zu bieten, auch wenn Radfahrer und Triathleten – anders als in Alcúdia, Pollensa und Can Picafort – noch nicht zur Hauptzielgruppe im Frühjahr gehören.

Triathlon Trainingslager Mallorca

Es gibt ein öffentliches Hallenbad, in dem man fast jeden Tag von 09-22h schwimmen kann (abweichende Zeiten am Wochenende). Es sind Leinen gezogen und meist ist sehr wenig bis gar kein Betrieb, sodass man sehr gut schwimmen kann.

Je nach Wassertemperatur trauen sich einige Triathleten bereits im März ins Meer, im April/Mai kann man es gut im Neoprenanzug aushalten. Vor den Stränden des Ortes sind Bojen gesetzt, die man zum Orientierungsschwimmen nutzen kann. In der Regel ist das Wasser flach, lediglich bei Westwind kommt es zu Wellenbildung.

Neoschwimmen im Triathlon Trainingslager
Neoschwimmen im Triathlon Trainingslager

Wanderrouten rund um Paguera eignen sich für das Lauftraining. Alternativ kann man entlang der rund 2,5km langen Strandpromenade joggen. Da diese nachmittags recht gut besucht ist, empfiehlt es sich, dort eher morgens zu laufen.

Das Besondere am Radfahren in der Sportregion Paguera ist die Nähe zum Tramuntana Gebirge und nach Palma. Von hier aus ist man in 20 Minuten in der Stadt.

Wer raus will aus Paguera muss den einen oder anderen Hügel erklimmen. Die Anstiege sind jedoch moderat und nicht besonders lang. Echte Rampen sucht man hier vergebens. Die richtige Übersetzung am Rad vorausgesetzt, ist das Terrain daher auch bedingt für Rennradeinsteiger geeignet.

Sonneninsel Mallorca

Richtung Norden und Westen kann man auf kaum befahrenen Straßen fahren. Richtung Osten ist etwas mehr los, jedoch gibt es da Radwege parallel zu größeren Straßen, die man gut fahren kann. Faszinierende Küstenabschnitte, kleine Buchten und wildromantische Bergdörfer zeichnen diese Region aus und sorgen für Abwechslung beim Radfahren.

Hier können Einsteiger wie Fortgeschrittene und Profis auf Ihre Kosten kommen.
Wer gerne mit viel Spaß und gemeinsam mit anderen trainieren möchte, dem empfehle ich ein Trainingslager bei Jorge Sports.  Im beliebten Urlaubsort Paguera bieten der Sportwissenschaftler Jörg Birkel und seine Frau Patricia seit fast drei Jahren durchgehend Trainingslager für Triathleten und Radsportler an. Einen besonderen Fokus haben die beiden auf Einsteiger und Breitensportler gelegt. Neben Training und Fachvorträgen sind die gemeinsamen Tapas-Abende legendär. Mieträder können im Cycling Center Paguera gebucht werden.

Summary
Article Name
Trainingslager für Triathleten - Ideale Destinationen (Teil 2)
Description
Im zweiten Teil berichtet Manu von der Sportregion Paguera im Südwesten von Mallorca, welche ebenfalls ideale Trainingsbedingungen bietet.
Author
Publisher Name
TIME2TRI GmbH
Publisher Logo
Über Manuela Oestreich

Manu ist die Frau für pinke Dinge - und Triathletin aus Leidenschaft. Insbesondere auf dem Rad macht ihr niemand so schnell etwas vor. Kein Wunder – verbringt sie doch jedes Jahr viele Wochen als Radcoach im Süden, am Liebsten auf der Sonneninsel Mallorca. Neben dem Radfahren ist die Ernährung das Steckenpferd der Dipl. Fitnessökonomin. Bei TIME2TRI ist Manu für alle Themen rund um das Triathlontraining für Einsteiger, Ernährung, Rad und Athletik mit an Bord.

Schreibe einen Kommentar


Nach oben