#Triday: Packliste 2.0 – Daran solltet ihr denken, wenn ihr ins Trainingslager fliegt


Letzter #Triday vor meinem ersten Trainingslager für 2018. Morgen geht es in den Flieger in Richtung Las Playitas auf Fuerteventura. Und deshalb habe ich ein paar Dinge aufgelistet, an die ihr zusätzlich zur normalen Packliste denken könnt, wenn ihr reist.

  • Noise Canceling Kopfhörer auf dem Flug sorgen für ein deutlich entspannteres Ankommen, weil die Geräuschbelästigung fehlt. Glaubt mir, man merkt den Unterschied!
  • Ein Hoodie, eine Mütze, ein Buff oder ein Schal halten euch während des Flugs warm und euch vor allem eine allzu fleißige Klimaanlage vom Hals.
  • Ich speichere für den Notfall ein Foto von Reise- und Bordingpass im Handy und in der E-Mail.
  • Packt Radschuhe und Pedale, Laufschuhe und -hose, Schwimmbrille und Badehose ins Handgepäck, so könnt ihr trainieren, falls das Gepäck nicht ankommt. Mit Leihrad und dieser Ausrüstung kommt ihr ein paar Tage zurecht.
  • Eine Wasserflasche im Normalgepäck sorgt dafür, dass ihr nach dem Ankommen und während eines Transfers zum Hotel nicht dehydriert.
  • Falls ihr in einem Außenpool schwimmt, hilft ein Speedsuit gegen allzu niedrige Wassertemperaturen oder Sonnenbrand.
  • Eine Yogamatte habe ich dabei, falls der Hotelfußboden zu kalt ist, um sich zu dehnen oder für Rumpftraining
  • Einen Aqua-Jogging-Gürtel nehme ich für den Notfall mit. Vor allem aber, weil ja meistens genau das, was man dabei hat nicht braucht!

Was muss bei euch unbedingt in den Koffer?

Über Andi Böcherer

Aus der Freude an der Bewegung, der Lust auf Abenteuer und der Suche nach den eigenen Grenzen hat Andi Böcherer mit dem Triathlon angefangen. Seinen ersten Triathlon hat der Freiburger 2002 absolviert und 2008 seine Leidenschaft zum Beruf gemacht. Andi ist unter den besten Fünf beim Ironman Hawaii gewesen, Europameister geworden und landet bei fast jedem Wettkampf auf dem Podium. Sein Motto: „Don’t dream of a magic day, train for a solid day!“

Schreibe einen Kommentar


Nach oben