earthweek: Nachhaltige Sportbekleidung für jeden


EEs ist faszinierend: jeden, den ich gefragt habe, was man sich sich unter „nachhaltiger Sportbekleidung“ vorstellen könnte, antwortete mir ungefähr jeder das selbe. „Sieht bestimmt komisch aus.“ „Ist auf jeden Fall viel zu teuer.“ „Wird sicher nicht so lange halten, mit dem Material.“ Da frage ich mich: Kann es sein, dass wir in der heutigen Zeit noch so denken? Wenn ja, würde es bedeuten, dass die Menschen von alternativen Möglichkeiten der Bekleidungsherstellung noch nichts mitbekommen haben. Ich glaube, es ist an der Zeit, euch 3 Firmen und deren Produkte vorzustellen, die sich Gedanken um eine nachhaltige Herstellung von Sportsachen gemacht haben. Aber lest selbst!

SWIM

Hier habe ich durch eine Freundin von einer Marke erfahren, welche witzigerweise auch in Frankfurt sitzt: INASKA Swimwear. Franziska, die Gründerin, ist leidenschaftliche Beach-Volleyballerin und suchte nach einem Sportbikini, der perfekt sitzt und zudem noch schön aussieht. Darauf hin machten sie und ihr Team sich auf und suchten Designer und europäische Hersteller mit jahrzehntelanger Erfahrung. Nach eineinhalbjähriger Arbeit konnten sie endlich ihr Produkt in den Händen halten: den INASKA Bikini.

Bildquelle: INASKA Swimwear
Bildquelle: INASKA Swimwear

Für den Außenstoff nutzen sie feinste italienische Bademodenstoffe mit 78% ECONYL® Garn. Dieses Garn besteht vollständig aus recyceltem Polyamid, welches aus verschiedenen Plastikabfällen wie z.B. entsorgten Fischernetzen, Teppichresten oder Plastikabfällen stammt.

Umweltversprechen INASKA Swimwear / Bildquelle: INASKA Swimwear
Umweltversprechen INASKA Swimwear / Bildquelle: INASKA Swimwear

Spätestens jetzt dürften zumindest die Triathletinnen gemerkt haben, dass ein sportlicher Bikini umweltfreundlich produziert und zugleich trainingstauglich sein kann.

BIKE

Beim Thema Radfahren gibt’s für euch sogar eine kleine Premiere: die Marke Ryzon hat eine neue Bib-Shorts im Programm. Ein alt bewährtes Produkt, aber ganz neu durchdacht! Ich habe mit Niklas aus der Produktabteilung gesprochen…

Wir haben gehört, es gibt eine recycelte Bib-Shorts von euch. Wie seid ihr auf die Idee der Hose gekommen?

Die Tatsache, dass die recycelte Signature Bike Bib Shorts unser Produktportfolio in puncto „Recycling“ erweitert, ist als Beginn unserer Entwicklung zu betrachten. Dabei steht das Thema Nachhaltigkeit allgemein im Fokus. Unserer Vision zur Folge sollte fair hergestellte Kleidung aus umweltfreundlichen Materialien zukünftig selbstverständlich sein. Aus diesem Grund schauen wir uns jedes Produkt in der Entwicklung unter diesen Aspekten genau an und versuchen die Prozesse dahingehend stets zu optimieren.

Bildquelle: Rozon GmbH
Signature Bike Bib Shorts aus ECONYL® / Bildquelle: Ryzon GmbH

Was bedeutet für euch Nachhaltigkeit?

Wir möchten in jeglicher Hinsicht ein Bewusstsein schaffen. Dazu gehören sicherlich faire Arbeitsbedingungen, recycelte Materialien und eine geringe Umweltverschmutzung im Produktionsprozess. Auf dem Weg dahin, dieses Ziel zu erreichen, wollen wir stark auf Authentizität und Transparenz setzen.

Aus welchem Material besteht die Radhose? (Stoff, Sitzpolster, etc.)

Pants: 65% Polyamide (ECONYL® – recycelt), 35% Elastan – Italy
Träger: 73% Polyamide (recycelt) 27% Elastan – Italy
Sitzpolster: 100 % Polyester – Italy
Zertifizierung: REACH-Konform, STANDARD 100 by OEKO-TEX®

Kannst du mehr zum Herstellungsprozess sagen?

Wir weisen die Produktion DIREKT in Portugal an und beziehen den Stoff nach EIGENEM Sourcing aus Italien. Das bedeutet, dass die komplette Supply Chain nominiert bzw. kontrolliert ist.

Signature Bike Bib Shorts aus ECONYL® / Bildquelle: Ryzon GmbH
Signature Bike Bib Shorts aus ECONYL® / Bildquelle: Ryzon GmbH

Wie weit sind die Transportwege?

Innerhalb Europas. Mit dem LKW von Portugal nach Köln.

Welche Besonderheiten gibt es für das Produkt?

  • das Pad ist mit einer individuellen Farbe durchgefärbt
  • elastische Bündchen am Abschluss sind individualisiert
  • recycelt
  • UV-Schutz
  • kompressive Passform

Ab wann wird sie erhältlich sein und was wird sie kosten?

Ab sofort unter diesem Link für 189€  – das Trikot dazu kommt im Juni

Na, wenn das mal kein Grund ist, in eine neue Radhose zu investieren und gleichzeitig den Schritt in eine umweltfreundliche Richtung zu gehen!

RUN

Bei Fe226 setzt man auf ganz besondere Materialien, um hochwertige und umweltfreundliche Produkte zu fertigen. Merino-Wolle mit natürlichen, anti-bakteriellen Eigenschaften hinterlässt keine Mikroplastik im Abwasser und ist zudem kompostierbar. Andere Fasern sind anti-bakteriell und in Teilen mit Silber-Ionen behandelt. Das führt dazu, dass die Produkte mehrmals nacheinander getragen werden und seltener gewaschen werden müssen. Oftmals  genügt es einfach, nach dem Duschen das Shirt mit unter Wasser auszuwaschen. Mehr zu den Produkten von Fe226 findet ihr in einem separaten Beitrag unserer Nachhaltigkeits-Serie.

BE IRON - das Laufshirt von fe226
BE IRON – das Laufshirt von fe226

Um die Reihe komplett zu machen, darf natürlich auch ein Produkt aus der Laufszene nicht fehlen. Schon seit längerem bin ich auf die Laufsachen von Thoni Mara aufmerksam geworden. Ein Unternehmen, dass sich das Thema Nachhaltigkeit groß auf die Fahne geschrieben hat. In der Manufaktur im Erzgebirge arbeiten die Mitarbeiter an idealen Kombinationen von Fasern, Schnitt und Features, was die Produkte einzigartig macht.

Laufshirt Mara kurzarm / Bildquelle: Thoni Mara
Laufshirt Mara kurzarm / Bildquelle: Thoni Mara

Die Firmenphilosophie zeigt, dass „made in Germany“ wirklich funktionieren kann. Vom Design, über die Produktion bis hin zum Verkauf.

Fazit

Natürlich muss jeder für sich selbst wissen, wie weit er den Schritt in Richtung nachhaltige Sportbekleidung geht. Fest steht aber: nachhaltige Sportbekleidung steht den herkömmlichen Produkten weder in Sachen Funktionalität, Langlebigkeit noch in Sachen Design nach und sind eine tolle Alternative für umweltbewusste Sportler. Natürlich gibt es noch eine ganze Reihe weiterer Marken, die nachhaltige und klimafreundliche Kleidung produzieren – meine ausgewählten Produkte sind lediglich ein kleiner Denkanstoß für euch 😉 ich finde: #thinkgreen sollte bald das Motto von uns allen werden.

Über Lena Nikolakis

Lena ist nicht nur unser TIME2TRI Kreativkopf sondern auch als begeisterte Ausdauersportlerin dem Triathlonsport verfallen. Mit einem Ohr immer am Puls der Zeit weiß sie ganz genau ,welche Themen und Trends die Szene aktuell bewegen. Neben gutem Design und geometrischen Formen ist Lena vor allem für schnelle Motoren und Jan Frodeno zu begeistern...

Schreibe einen Kommentar


Nach oben