Radvorstellungsreihe: das Isaac Meson


Es gibt eine ganze Reihe an Aero-Rennrädern. In den letzten Wochen, habe ich euch einige vorgestellt. (Siehe hier) Heute allerdings zeige ich euch ein Modell, was nicht der „Klassiker“ unter den Aero-Rennrädern ist, aber sich trotzallem als „Wettkampfmaschine“ einen Namen gemacht hat. Lest selbst!

Bildquelle: Isaac
Bildquelle: Isaac Cycle

Isaac Cycle – der Name stammt von der wichtigsten Ikone der modernen Wirtschaft: Sir Isaac Newton. Kein Wunder also, dass die Fahrradmarke ihren Sitz in der inspirierendsten Fahrradregion überhaupt hat: der niederländischen Provinz Limburg. 2001 wurde die Marke als technischer Entwickler für Carbon-Gabeln und -Komponenten gegründet. Seither hat sich Isaac Cycle immer weiterentwickelt, sodass sie mittlerweile auch moderne Framesets als auch Kompletträder anbieten.

„Wenn es um ein Foto-Finish geht, macht der Meson den Unterschied.“ Isaac Cycle

Meson / Bildquelle: Isaac
Isaac Meson / Bildquelle: Isaac Cycle Instagram

Der Rahmen des Isaac Meson ist aus Carbon und sehr sportlich gebaut. Das schmale Oberrohr und das dynamische Unterrohr sind aerodynamisch hervorragend konzipiert. Auch der Übergang von der Gabel zum Steuerrohr fällt ins positiv ins Auge.

Schaltung und Kassette des Meson / Bildquelle: Isaac Cycle
Schaltung und Kassette des Meson / Bildquelle: Isaac Cycle

Das Rad kommt einer einer Shimano Dura Ace Di2 Schaltung und bietet seinem zukünftigen Athleten einen besonderen Komfort. Die Schaltvorgänge sind flüssig und auch der Einsatz der Bremsscheiben ist für ein sicheres Bergab fahren optimal geeignet. Bremsen sind direkt und der Druckpunkt kann beliebig nachgestellt werden.

Scheibenbremse des Meson / Bildquelle: Isaac Cycle
Scheibenbremse des Meson / Bildquelle: Isaac Cycle

In Sachen Räder hat das Meson auch einiges zu bieten: die verbauten HED Vanquish 6 Felgen bekommt man einzeln meist nicht unter 1.300€. Zudem werden die HED Vanquish Felgen speziell nur für Scheibenbremsen gebaut. Warum? Im Gegensatz zu Alu-Felgen, besitzen die Carbon-Felgen ein anderes Hitze-/Kühl-Verhältnis. Fährt man nun mit Felgenbremsen, kann es passieren, dass diese die Carbon-Felge beschädigen können. Von geringeren Bremskraft bei Nässe mal abgesehen! Der Schwalbe One Evolution 700x25C Reifen machen das Rad komplett.




Pro

  • Carbon-Laufräder verbaut
  • Dura Ace Di2 Schaltgruppe verbaut
  • Scheibenbremsen vorhanden
  • hohe Aerodynamik + Steifigkeit

Contra

  • nur mit einer Ausstattungsvariante aktuell verfügbar
  • nur eine Farbvariante (andere Lackierung auf Anfrage)

Falls ihr Lust habt, könnt ihr das Rad übrigens bei uns im Laden gerne Probe fahren. Zudem bieten wir eine Vielzahl an weiteren Isaac-Modellen 😉

Ihr findet uns hier auf Instagram oder Facebook !

Titelbild: Isaac Cycle

Über Jens Strubel

Jens ist Mitinhaber des Frankfurter Renn- und Triathlonradladen Flamme Rouge Bikes. Als leidenschaftlicher Rennrad- und Criterium-Fahrer gibt er sein Wissen bei TIME2TRI weiter, indem er Artikel rund um die Radthemen schreibt. Neben gutem Espresso und getrockneten Tomaten ist Jens am liebsten bei heißen Temperaturen auf dem Rad unterwegs…

Schreibe einen Kommentar


Nach oben