Swiss Side stellt mit Patrick Lange und Laura Philipp neue Aero- Technologien vor

Bei den jüngsten Aerodynamik-Tests mit Patrick Lange und Laura Philipp stellte Swiss Side eine Weltneuheit vor. Zwei neue Druckmessrechen wurden erstmals in Betrieb genommen.

© Tino Pohlmann
Geschrieben von Stephanie Päthe 24. Mai 2019

Bei den jüngsten Aerodynamik-Tests mit Patrick Lange und Laura Philipp stellte Swiss Side eine Weltneuheit vor. Zwei neue Druckmessrechen wurden erstmals in Betrieb genommen. Wieder einmal handelt es sich um Technologien, die das Aero-Team von Swiss Side aus seiner langjährigen Erfahrung im Formel-1-Motorsport mitbringt.

Die Druckmessrechen ermöglichen die Verluste im Luftstrom hinter dem Fahrrad und dem Athleten zu messen.

Diese Rechen ermöglichen es den Aerodynamik-Experten, die Verluste im Luftstrom hinter dem Fahrrad und dem Athleten zu messen, wodurch sie den Auslöser des Luftwiderstands genau lokalisieren und verstehen können. So lässt sich der Grund für Veränderungen der gemessenen Luftwiderstandskräfte besser feststellen und die Entwicklungsarbeit kann sich auf die Bereiche mit dem größten Potenzial konzentrieren.

Jean-Paul Ballard, CEO von Swiss Side, sagt: "Die Druckmessrechen verdoppeln buchstäblich unsere Messkapazität im Windkanal und ermöglichen es uns auch, Messungen auf der Straße durchzuführen, um sicherzustellen, dass die Leistung, die wir im Windkanal und mittels CFD, der Berechnung von Strömungsverhalten per Computer, messen, auf der Straße ankommt, wo sie zählt." Der erste der beiden Druckmessrechen ist im Windkanal installiert und mit einem Roboterarm verbunden, der die Druckfelder in vorgegebenen Höhen und Abständen hinter oder um das Fahrrad und den Athleten herum aktiv abtastet. Der zweite Druckmessrechen wird für Feldtests direkt am Fahrrad montiert, um die im Windkanal gemessenen Ergebnisse zu bestätigen.

Patrick Lange
Patrick Lange im Test auf dem Salzburgring. Foto: Tino Pohlmann

Im Rahmen der jüngsten Aero-Session mit Patrick Lange wurden zunächst Messungen im Windkanal und am nächsten Tag draußen auf der Rennstrecke am Salzburgring durchgeführt. Die Messungen bestätigten die Genauigkeit der Windkanaltests und brachten neue Erkenntnisse, in welchen Bereichen das meiste Potenzial steckt, um den Luftwiderstand weiter zu reduzieren und Patrick noch schneller zu machen.

Derartig innovative Konzepte zeigen, wie professionell meine Partner Swiss Side und Canyon arbeiten und ihr aktuelles Verfahren stetig weiterentwickeln.
- Patrick Lange

Auch Patrick Lange war rundum zufrieden mit den neuartigen Aero-Technologien: "Wir suchen immer nach Möglichkeiten, uns zu verbessern und die maximale Geschwindigkeit zu erreichen. Mit dem Kona-Setup aus 2018 ist dieses Unterfangen ziemlich schwierig, weil es dicht am Optimum war. Aber wir haben es geschafft. Derartig innovative Konzepte zeigen, wie professionell meine Partner Swiss Side und Canyon arbeiten und ihr aktuelles Verfahren stetig weiterentwickeln. Nur mit einer solchen Einstellung kann Fortschritt gewährleistet werden."


CMO & Co-Founder @ TIME2TRI
Steffie ist die Frau für schöne Dinge. Weil sie gutes Design und das Besondere liebt, gestaltete sie ihren Trainingsplan bis zur Geburt von TIME2TRI mangels gefallender Trainingssoftware noch kreativ per Hand. Steffie macht Sport nicht nur aus Spaß an der Bewegung sondern auch, weil sie Herausforderungen liebt. Apropos: Unsere Kreative liebt das Abhaken von To-Do-Listen und gesundes Essen - ihre Schwachstelle ist allerdings der Ritter Sport-Fabrikverkauf...

Verwandte Artikel

Entdecke weitere Beiträge, die zu diesem Artikel passen.

Bleib auf dem Laufenden und abonniere unseren Newsletter

Egal, ob in Eigenregie oder in Zusammenarbeit mit einem Trainer – TIME2TRI ist darauf ausgelegt, das Maximum aus dem Training herauszuholen. Auch Coaches, Vereine und Camps kommen mit TIME2TRI voll auf ihre Kosten.

Schau dir unsere Datenschutzbestimmungen an.
Nach oben
Dunkles Design

Es ist bereits spät am Abend, möchtest du vielleicht das dunkle Design aktivieren?

Im Fußbereich der Seite kannst du das Design bei Bedarf wieder zurücksetzen.

Aktivieren