She Moves

Bei uns gibt es kein "shrink it and pink it" - hinter den Kulissen von Fe226

26. Mai 2020 | Lesezeit: 3 Minuten

BE IRON // ich bin mir ziemlich sicher: mittlerweile dürfte jeder von euch den Slogan auf den dazugehörigen Shirts schon einmal gesehen haben. Und auch die Marke Fe226 dürfte den meisten von euch (hoffentlich!) ein Begriff sein. Falls nicht: Nachsitzen ist angesagt!

Das Label aus Kopenhagen hat es sich zur Aufgabe gemacht, die beste Bekleidung für Triathleten zu entwickeln - woraus sich auch der Name herleitet: FE26: das chemische Symbol für Eisen. 226: die Distanz eines Ironman in Kilometern. 26.2. - die  Distanz eines Marathons in Kilometern.

Anstelle von Sportbekleidung entwickelt man im Hause Fe226 so genannte "Performance Couture". Performance, weil jedes Produkt so designed wurde, das es den Körper bei der Ausübung der sportlichen Aktivität bestmöglich unterstützt und einen messbaren Effekt auf die Performance bringt. Couture, weil das Design der Produkte eine große Rolle spielt. Hochwertige Materialien. Keine Kompromisse. Zeitloses Design, frei nach dem Motto: "weniger ist mehr" - ein Design, das heute genauso gut aussieht, wie in 10 Jahren. Die Testberichte in gängigen Fachmagazinen bestätigen, dass der Performance-Aspekt nicht nur spürbar sondern auch messbar  funktioniert. Mein geschultes Design-Auge und mein innerer Guido bestätigen: Die Produkte von Fe226 gehen durchaus als Couture durch.

Und ich gebe zu: ich war in allen Bereichen schon immer Fan von "stories behind". Von Besonderheiten. Von Dingen, die "non-standard" sind. Detailverliebt und qualitätsbewusst. Ich supporte lieber kleine Labels als große Marken. Und: ich mag es, wenn einem die Menschen hinter dem Produkt ebenfalls im Gedächtnis bleiben. All das findet man bei Fe226. Aus diesem Grund habe ich mich im Januar mit Nis, einem der Köpfe des Unternehmens, im schönen Hamburg getroffen und über die Marke gesprochen - darüber, wie viel Arbeit eigentlich in ein Produkt fließt, bevor es in den Verkauf gehen kann. Über die Kompromisslosigkeit in Sachen Qualität. Über feine Details, die am Ende wie ein Zünglein an der Waage ein Produkt aus der breiten Masse hervorstechen lassen.

Neu auf Spotify: Hör dir den #shemoves-Podcast mit Nis Sienknecht von Fe226 an.

Herausgekommen ist ein Podcast, bei dem ich auch noch eine Menge lernen konnte. Und der uns allen ins Bewusstsein ruft, warum es sich lohnt, auf ein gutes Bekleidungsstück auch einmal zu sparen - sich weniger, dafür hochwertige Stücke zu kaufen. Damit neonfarbene Polyesterberge zukünftig der Vergangenheit angehören. Damit Labels wie Fe226 die Maßstäbe am Markt neu definieren können. Damit wir alle ein Stück Performance Couture abbekommen.

Viel Spaß beim Hören!

Weiterführende Informationen


CMO & Co-Founder @ TIME2TRI
Steffie ist die Frau für schöne Dinge. Weil sie gutes Design und das Besondere liebt, gestaltete sie ihren Trainingsplan bis zur Geburt von TIME2TRI mangels gefallender Trainingssoftware noch kreativ per Hand. Steffie macht Sport nicht nur aus Spaß an der Bewegung sondern auch, weil sie Herausforderungen liebt. Apropos: Unsere Kreative liebt das Abhaken von To-Do-Listen und gesundes Essen - ihre Schwachstelle ist allerdings der Ritter Sport-Fabrikverkauf...

Verwandte Artikel

Entdecke weitere Beiträge, die zu diesem Artikel passen.

Bleib auf dem Laufenden und abonniere unseren Newsletter

Egal, ob in Eigenregie oder in Zusammenarbeit mit einem Trainer – TIME2TRI ist darauf ausgelegt, das Maximum aus dem Training herauszuholen. Auch Coaches, Vereine und Camps kommen mit TIME2TRI voll auf ihre Kosten.

Schau dir unsere Datenschutzbestimmungen an.
Nach oben
Dunkles Design

Es ist bereits spät am Abend, möchtest du vielleicht das dunkle Design aktivieren?

Im Fußbereich der Seite kannst du das Design bei Bedarf wieder zurücksetzen.

Aktivieren