Rennbericht: 5. Platz beim Ironman 70.3 Luxembourg


Gestern stand für mich die 2. Mitteldistanz dieser Saison beim Ironman 70.3 Luxembourg auf dem Plan, die für mich mit einem 5. Platz endete.
Vielen Dank für all die Nachrichten, die mich vor und nach dem Rennen erreicht haben! Es ist schön zu wissen, dass so viele Menschen mit einem mitfiebern!

Nun zum Rennen selbst:
Zum Schwimmen kann ich sagen: ,,langsam nährt sich das Eichhörnchen“! Zwar konnte ich einen Fortschritt verzeichnen, aber unser Ziel ist bei weitem noch nicht erreicht! Das Positive ist: der Abstand war geringer – und es gibt noch viel Potential bei der ersten Disziplin. 😉

Foto: Marcel Hilger
Foto: Marcel Hilger

Der Radpart verlief top und und mit der drittbesten Radzeit konnte ich mich von Position 10 auf Position 5 vorkämpfen. An dieser Stelle noch eine persönliche Anmerkung: es ist ein großer Wunsch von uns Athleten und vor allem auch im Frauenfeld, dass wir im Profi-Bereich mehr aktive Kampfrichter auf dem Motorrad erleben!

Foto: Marcel Hilger
Foto: Marcel Hilger

Auf der Laufstrecke war das Podium für einige Zeit greifbar. Zeitweise lag ich nahe an Position 3 und 4, musste nach einigen Kilometern allerdings feststellen, dass die beiden Mädels an diesem Tag einfach schneller unterwegs waren. Sie haben zurecht die Plätze 3 und 4 erreicht – Glückwunsch an die zwei sowie Zweitplatzierte Susi Cheetham zu Ihrem erfolgreichen Rennen!

Ein großer Dank geht an Marcel Hilger für die tollen Bilder!

Foto: Marcel Hilger
Foto: Marcel Hilger

Lange kann ich mich nicht ausruhen – am kommenden Wochenende steht für mich bereits die nächste Mitteldistanz am Chiemsee an. Bitte drückt mir die Daumen. :-)
Eure Laura

Über Laura Zimmermann

Laura ist die Frau, die man im Wettkampf nur von hinten sieht. Die Durchstarterin aus dem Allgäu gilt in ihrer Heimat als die größte Triathlon-Hoffnung bei den Frauen und sammelt neben ihrem Job als Zahnärztin Podiumsplätze wie andere Leute Briefmarken. Bei TIME2TRI ist Laura mit vielen Tipps, Tricks und Einblicken rund um den Triathlon-Alltag mit an Bord.

Schreibe einen Kommentar


Nach oben