Ich packe meinen Koffer – für den Wettkampf


Wer packt schon gerne seine Sachen für einen Wettkampf? Jedes Mal am Wettkampfvortag steh ich vor meinem auf dem Boden verteilten Equipment und überlege, ob ich denn jetzt noch was vergessen habe…
Deshalb dachte ich mir, es wäre sinnvoll, das endlich mal zu Papier zu bringen. Vielleicht kann ich euch damit auch weiterhelfen. :-)

Zuerst mache ich mir immer vier Beutel zurecht…

In den ersten Beutel kommt alles, was ich vor dem Start und direkt für den Wettkampf brauche. In meinem Fall sind das: Wettkampfanzug, Bikinioberteil, Sportshirt, je nach Temperatur noch lange Hose und langes Sportshirt, Wind- bzw. Regenjacke, Theraband und Zugseil fürs Warm-Up, Schwimmbrille (inkl. Antibeschlagmittel), Badekappe, evtl Neoprenanzug inkl. spezielles ,,Neo-Öl“ als Schutz vor Reibung am Nacken und Plastikbeutel (für leichteres Anziehen), Chip für Zeitmessung, Wasser und ein Energiegel, Sonnencreme.

Laura Zimmermann beim Check-In zum IRONMAN 70.3 Zell am See
Laura Zimmermann beim Check-In zum IRONMAN 70.3 Zell am See

In den zweiten Beutel kommt alles fürs Radfahren: Helm, Sonnenbrille, Radschuhe, Radcomputer, Startnummernband (inkl. Sicherheitsnadeln), Trinkflaschen, Energiegels, Socken für längere Distanzen, Gummis (falls man Radschuhe am Rad befestigen möchte), Klebeband, Babypuder (für erleichterten Einstieg in Radschuhe).

In den dritten Beutel packe ich meine Laufutensilien: Laufschuhe, Visor, GPS-Uhr, Energiegels, Salztabletten, falls nötig kleine Wasserflasche.

In den vierten Beutel kommt alles was ich nach dem Wettkampf benötige: Frische Klamotten, Schuhe, Handtuch, Duschzeug, Recovery-Shake, Geld und Ausweis.

Viel Spaß beim Racen! Eure Laura

Über Laura Zimmermann

Laura ist die Frau, die man im Wettkampf nur von hinten sieht. Die Durchstarterin aus dem Allgäu gilt in ihrer Heimat als die größte Triathlon-Hoffnung bei den Frauen und sammelt neben ihrem Studium Podiumsplätze wie andere Leute Briefmarken. Bei TIME2TRI ist Laura mit vielen Tipps, Tricks und Einblicken rund um den Triathlon-Alltag mit an Bord.

Schreibe einen Kommentar


Nach oben