Mit dem Radhelm auf die Laufstrecke gestürmt: #fragenfreitag mit Justus Nieschlag

Justus Nieschlag ist bei uns zu Gast, am heutigen #fragenfreitag. Was er schon immer mal machen wollte, erfahrt ihr in unserem Beitrag.

Lesezeit: 5 Minuten
© ITU
Geschrieben von Lena Nikolakis 07. Juni 2019

ssdfsdf

Der 27-jährige Justus Nieschlag ist deutscher Triathlet und Mitglied des B-Kaders, der Deutschen Triathlonunion. Seit 2013 macht er den Leistungssport und verlagerte seinen Lebensmittelpunkt, sowie das Studium nach Saarbrücken an den Olympiastützpunkt und ein Jahr später der Sportfördergruppe in der Bundeswehr bei. Welche fauxpas ihm im Triathlon schon passiert sind und was er schon immer mal machen wollte, erfahrt ihr in unserem #fragenfreitag!

1) Mit welcher berühmten Persönlichkeit (bereits gestorben oder noch lebend) würdest du gerne einmal einen Tag verbringen und warum?

Früher habe ich immer Usain Bolt gesagt, ich denke das ist auch heute noch so. Er ist einfach eine coole Socke und er versteht seine Nervosität mit einer Show zu überspielen, da kann man sicher noch was lernen.

2) Deine größte Leidenschaft außerhalb des Triathlonsports?

Ich vermute es ist die Leidenschaft des Essens! :-D Das ist das tolle an unserem Sport, hier braucht man sich nicht zügeln.

3) Welcher Wettkampf war dein erster? Welche besondere Erinnerung verbindest du mit ihm?

Meinen ersten Triathlon habe ich 2001 in der Schülerserie-Ost in Niedersachsen absolviert. Wenn ich mich richtig erinnere, war das in Fümelse und ich musste direkt im See schwimmen. Ich vermute allein diese Tatsache war schon sehr besonders für mich. Ansonsten kann ich mich nur noch daran erinnern, dass wir den Wettkampf in Badehose absolviert haben, in der Wechselzone ein baumwoll T-Shirt übergezogen haben und mit dem Straßenrad gefahren sind.

sdfsfs

4) Was ist der größte Fauxpas, der dir jemals in einem Wettkampf oder im Training passiert ist?

Ohje, da fällt mir leider direkt was ein: Ich bin mal in einem Team-Relay mit dem Helm auf dem Kopf auf die Laufstrecke gestürmt. Ich habe meinen Fehler dann am Ausgang der Wechselzone bemerkt und musste nochmal zurück. Ich war dann aber so wütend, dass ich neue Bestzeit gelaufen bin und trotzdem noch an Position eins, die Staffel übergeben habe.

sfdasf

5) Was darf in deinem Rucksack niemals fehlen?

Seitdem ich beim Schwimmtraining vor vielen Jahren mal den Hungerast meines Lebens bekommen habe, befinden sich in jeder meiner Sporttaschen ein Riegel oder Gel, falls es energetisch mal ganz eng wird ;-)

6) Mit welcher Trainingseinheit kann man dich so richtig ärgern?

Lange und langweile Schwimmprogramme, bei denen man einfach den Kopf ausschaltet und die Meter abspult.

7) Welche 3 Dinge würdest du mit auf eine einsame Insel nehmen?

Sonnencreme, Sonnenbrille und ein Taschenmesser.

Foto: Viviane Logbooklet

8) Wer oder was hat dich in deinem Leben am meisten geprägt?

Ganz klar: der Triathlon selber.

9) Was wolltest du schon immer mal machen?

Einen Bungeejump und mit einem Paraglider fliegen.

10) Vervollständige den Satz: Triathlon ist für mich...

... mein Beruf und hoffentlich noch jede Menge Abenteuer.


Art Director @ TIME2TRI
Lena ist nicht nur unser TIME2TRI Kreativkopf sondern auch als begeisterte Ausdauersportlerin dem Triathlonsport verfallen. Mit einem Ohr immer am Puls der Zeit weiß sie ganz genau ,welche Themen und Trends die Szene aktuell bewegen. Neben gutem Design und geometrischen Formen ist Lena vor allem für schnelle Motoren und Jan Frodeno zu begeistern...

Verwandte Artikel

Entdecke weitere Beiträge, die zu diesem Artikel passen.

Bleib auf dem Laufenden und abonniere unseren Newsletter

Egal, ob in Eigenregie oder in Zusammenarbeit mit einem Trainer – TIME2TRI ist darauf ausgelegt, das Maximum aus dem Training herauszuholen. Auch Coaches, Vereine und Camps kommen mit TIME2TRI voll auf ihre Kosten.

Schau dir unsere Datenschutzbestimmungen an.
Nach oben
Dunkles Design

Es ist bereits spät am Abend, möchtest du vielleicht das dunkle Design aktivieren?

Im Fußbereich der Seite kannst du das Design bei Bedarf wieder zurücksetzen.

Aktivieren