#fragenfreitag mit Lukasz Wójt

Was er schon immer mal machen wollte und wer ihn in seinem Leben inspiriert hat, erzählt er in unserem Interview.

Lesezeit: 3 Minuten
Geschrieben von Lena Nikolakis 19. Juli 2019

Lukasz Wójt ist ehemaliger polnischer Nationalschwimmer und absolvierte bis 2016 diverse Schwimmrennen. Unter anderem gewann er bei den Kurzbahneuropameisterschaften in Rijeka eine Bronzemedaille über 400m Lagen. Seitdem ist er als Triathlet aktiv und startet aktuell für das Pewag Racing Team.

Beim IRONMAN Austria konnte er mit der schnellsten Schwimmzeit über die 3,8 km mit 44:31 min punkten und kam anschließend nach 8:28:03 Std, als Sechster ins Ziel. Was er schon immer mal machen wollte und wer ihn in seinem Leben inspiriert hat, erzählt er in unserem Interview – viel Spaß!

1) Mit welcher berühmten Persönlichkeit (bereits gestorben oder noch lebend) würdest du gerne einmal einen Tag verbringen und warum?

wahrscheinlich mit einem ehemaligen US oder russischen Präsidenten der aus dem Nähkästchen plaudern würde

2) Deine größte Leidenschaft außerhalb des Triathlonsports?

  • Essen
  • Berge /Meer
  • Sonne
  • Filme schauen/ Bücher lesen die nach wahren Begebenheit gedreht/geschrieben wurden

3) Welcher Wettkampf war dein erster? Welche besondere Erinnerung verbindest du mit ihm?

Damals noch die Mitteldistanz Challenge Kraichgau ich wurde mehr oder weniger überredet und hab mich erst drei Wochen vorher angemeldet und zwei Wochen vorher bin ich erstmals in meinem Leben über 60 min am Stück gelaufen.

Dann hab ich beim Neo ausziehen mein Chip verloren und wurde nicht gewertet, da keine Zeit von mir vorlag.

Auch wusste ich nicht, dass es bei Laufschuhen ein Unterschied gibt. Bin dann in welchen gelaufen, die mir am besten gefallen haben.

Auch hielt ich es für Quatsch, dass ein TT Rad schneller sein soll als ein normales Rennrad. Jahre später, weiß ich es besser.

Foto: Lukasz Wójt

4) Was ist der größte Fauxpas, der dir jemals in einem Wettkampf oder im Training passiert ist?

Bei der Mitteldistanz in Köln wurde ich in Führung liegend vom Führungsmotorrad falsch geleitet und wäre im Nachhinein wahrscheinlich disqualifiziert worden, falls es ein Schiedsrichter gesehen hätte.

Bin aber noch weiter gefahren und 20 km später hatte ich einen Platten und musste das Rennen ohnehin beenden.

5) Was darf in deinem Rucksack niemals fehlen?

Situationsabhängig

6) Mit welcher Trainingseinheit kann man dich so richtig ärgern?

Tempodauerlauf bei über 30 Grad ... dabei hab ich jedesmal das Gefühl mir platzt der Kopf

7) Welche 3 Dinge würdest du mit auf eine einsame Insel nehmen?

  • Bücher siehe oben
  • Fahrrad (würde mir die Straßen dann selber bauen)
  • Wenn schon auf einer Insel... gehe ich mal davon aus, dass dort auch Wellen bzw. Wind vorhanden ist daher ein Surfboard Bzw. Windsurfboard

8) Wer oder was hat dich in deinem Leben am meisten geprägt?

Durch den Sport konnte ich praktisch die ganze Welt bereisen und habe viele Leute kennenlernen dürfen...

Foto: Lukasz Wójt

9) Was wolltest du schon immer mal machen?

Bei Olympia teilnehmen, einen Ironman „vernünftig“ finishen, einen 8000er besteigen, alle „berühmten“ Pässe (aus Tour de France & Giro d‘ Italia) mit dem Rennrad abfahren aber ohne Wettkampf Charakter

Ich wollte schon immer mal mit dem Rennrad alle „berühmten“ Pässe (aus Tour de France & Giro d‘ Italia) abfahren

10) Vervollständige den Satz: Triathlon ist für mich....

Ein unverhoffte zweiter sportlicher Lebensabschnitt , da ich eigentlich nachdem ich mit dem Schwimmen aufgehört habe nicht mehr wirklich vor hatte weiter Leistungssport zu betreiben.


Art Director @ TIME2TRI
Lena ist nicht nur unser TIME2TRI Kreativkopf sondern auch als begeisterte Ausdauersportlerin dem Triathlonsport verfallen. Mit einem Ohr immer am Puls der Zeit weiß sie ganz genau ,welche Themen und Trends die Szene aktuell bewegen. Neben gutem Design und geometrischen Formen ist Lena vor allem für schnelle Motoren und Jan Frodeno zu begeistern...

Verwandte Artikel

Entdecke weitere Beiträge, die zu diesem Artikel passen.

Bleib auf dem Laufenden und abonniere unseren Newsletter

Egal, ob in Eigenregie oder in Zusammenarbeit mit einem Trainer – TIME2TRI ist darauf ausgelegt, das Maximum aus dem Training herauszuholen. Auch Coaches, Vereine und Camps kommen mit TIME2TRI voll auf ihre Kosten.

Schau dir unsere Datenschutzbestimmungen an.
Nach oben
Dunkles Design

Es ist bereits spät am Abend, möchtest du vielleicht das dunkle Design aktivieren?

Im Fußbereich der Seite kannst du das Design bei Bedarf wieder zurücksetzen.

Aktivieren