Rezepte Ernährung

Herbstlicher Mohn-Apfelkuchen ohne Mehl

Ein leckerer Apfelkuchen ohne Mehl, geht das eigentlich? Die Antwort darauf und das dazugehörigen Rezept, findet ihr im Artikel. Guten Appetit!

31. Oktober 2019

Bereits in den letzten beiden Jahren haben wir für euch im Herbst leckere Apfel-Rezepte ausprobiert, die eine kleine Sünde wert waren. Auch in diesem Jahr stand natürlich wieder ein neues Apfelkuchen-Rezept auf der Agenda. Dieses Mal war die Herausforderung, ein leckeres  Rezept ohne Mehl zu kreieren. Ob es mir gelungen ist, müsst ihr selbst entscheiden - ich finde aber: der Kuchen kann sich sehen lassen!

Herbstlicher Mohn-Apfelkuchen ohne Mehl

Zutaten

  • 200g gemahlene Haselnüsse
  • 100g Haferflocken
  • 80g Kokosblütenzucker
  • 240ml Mandelmilch
  • 2 Äpfel
  • 100g Apfelmus (ungezuckert)
  • 2 EL Chiasamen
  • 6 EL kaltes Wasser
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 1 / 2 TL Piment und gemahlene Nelken (gemischt)
  • etwas Bourbon-Vanille
  • 2 EL Mohn
Herbstlicher Mohn-Apfelkuchen ohne Mehl

Zubereitung

Den Backofen auf 200 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen. Die Haferflocken in einem Standmixer fein zu einem Mehl vermahlen. Die Chiasamen mit dem Wasser vermengen und für ca. 10 Minuten zur Seite stellen, damit sie quellen können. Einen der beiden Äpfel fein reiben, den anderen Apfel in feine Spalten schneiden und ebenfalls zur Seite stellen.

Herbstlicher Mohn-Apfelkuchen ohne Mehl

Alle trockenen Zutaten miteinander vermengen. Apfelmus, geriebenen Apfel, die gequollenen Leinsamen sowie die Mandelmilch hinzugeben. Alles zusammen noch einmal gut vermengen. Wenn der Teig zu flüssig ist (je nachdem wie saftig euer Apfel war), einfach noch ein paar Esslöffel Haferkleie oder gemahlene Haferflocken unterheben. Den Teig auf dem Backblech in einen eckigen Backrahmen geben, die Apfelspalten darauf verteilen und auf mittlerer Schiene für ca. 45-60 Min. backen.


CMO & Co-Founder @ TIME2TRI
Steffie ist die Frau für schöne Dinge. Weil sie gutes Design und das Besondere liebt, gestaltete sie ihren Trainingsplan bis zur Geburt von TIME2TRI mangels gefallender Trainingssoftware noch kreativ per Hand. Steffie macht Sport nicht nur aus Spaß an der Bewegung sondern auch, weil sie Herausforderungen liebt. Apropos: Unsere Kreative liebt das Abhaken von To-Do-Listen und gesundes Essen - ihre Schwachstelle ist allerdings der Ritter Sport-Fabrikverkauf...

Verwandte Artikel

Entdecke weitere Beiträge, die zu diesem Artikel passen.

Bleib auf dem Laufenden und abonniere unseren Newsletter

Egal, ob in Eigenregie oder in Zusammenarbeit mit einem Trainer – TIME2TRI ist darauf ausgelegt, das Maximum aus dem Training herauszuholen. Auch Coaches, Vereine und Camps kommen mit TIME2TRI voll auf ihre Kosten.

Schau dir unsere Datenschutzbestimmungen an.
Nach oben
Dunkles Design

Es ist bereits spät am Abend, möchtest du vielleicht das dunkle Design aktivieren?

Im Fußbereich der Seite kannst du das Design bei Bedarf wieder zurücksetzen.

Aktivieren