TIME2TRI testet: WINGMAN – Der Koffein-Riegel


Koffein ist als Wachmacher bekannt. Das bekannteste Vorkommen ist der Kaffee. So eine leckere Tasse Kaffee am Morgen kann manchmal Wunder bewirken – ebenso, wenn man im Nachmittagstief hängt und noch ein Businessmeeting vor der Tür steht.

Prinzipiell gilt auch, dass man sich besser fühlt, wenn man wacher ist und dadurch viel mehr Lust hat, sich aktiv zu betätigen. Wer leicht müde nach hause kommt, der zieht schon mal gerne die Couch dem Training vor. Wissenschaftler haben zudem herausgefunden, dass es sogar leistungsfördernd wirken kann, Koffein kurz vor dem Training zu sich zu nehmen.

„Nicht immer ist Kaffee greifbar, nicht jeder mag Kaffee, nicht jeder verträgt Kaffee.“

Ich persönlich kann die Uhr danach stellen, wann ich nach einem Espresso oder Kaffee eine Toilette aufsuchen muss und vermeide daher Kaffee kurz vor dem Sport oder langen Autofahrten.



WINGMAN – der neue Wachmacher

Das Startup-Unternehmen WINGMAN hat sich der Problematik gestellt und Koffein in Riegelform gepackt. Wir haben ihn für euch getestet.

Der Riegel besteht rein aus natürlichen Zutaten und ist aktuell in einer Geschmacksrichtung verfügbar, die auf der Vorderseite in Form von kleinen Bildern dargestellt wird. Auf der Rückseite sind natürlich alle Inhaltsstoffe abgedruckt, aber ich hab mich mal überraschen lassen und der erste Biss schmeckt eindeutig nach Apfel. Mit der Zeit lassen sich Rosinen und Nuss-Stücke herausschmecken. Der Riegel schmeckt lecker, nicht extravagant – Koffein hat ja keinen Eigengeschmack – und ist frei von jeglichen Zusatzstoffen.

WINGMAN – Der Koffein-Riegel
WINGMAN – Der Koffein-Riegel. Foto: WINGMAN

Ein Riegel beinhaltet laut Hersteller so viel Koffein wie eine Tasse Kaffee. Insgesamt wiegt ein Riegel 50g und liefert 176 kcal natürliche Energie.

Besonders positiv finde ich, dass der Riegel bereits in kleine Häppchen unterteilt ist. So lässt er sich im Büro bequem nebenher essen, ohne dass man den Riegel dauerhaft in der Hand hält. Auch Teilen wäre praktisch möglich – kam bei mir aber nicht in Frage :)

Ich habe den Riegel zum Feierabend 30 Minuten vor dem 1,5-stündigen Training gegessen. Er bot mir dafür ausreichend Energie und war sehr gut verdaulich. Besonders wichtig ist mir, dass er keine Milchprodukte enthält, da mein Magen damit vor oder während dem Sport nicht zurecht kommt. Ich habe mich fit gefühlt – es ist natürlich schwer zu sagen, ob dies ohne Riegel anders gewesen wäre.

Einzig die Verpackung ist aus meiner Sicht optimierbar. Sie ist gut verschweißt, bietet dem Riegel auch in den Tiefen einer Handtasche Sicherheit, allerdings ist sie etwas schwierig aufzureißen. Wer den Wingman als Wettkampfverpflegung in Betracht zieht, sollte ihn bereits geöffnet am Rad verstauen. Für den Bürogebrauch oder auf langen Autofahrten ist das Auspacken des Riegels kein Problem.

WINGMAN – Der Koffein-Riegel
WINGMAN – Der Koffein-Riegel. Foto: WINGMAN

Die empfohlene Tagesmenge liegt bei 2 Riegeln pro Tag, was immerhin 2 Tassen Kaffee entspricht. Wer selten oder nur morgens Kaffee trinkt, sollte den Riegel nicht abends essen, um die Wirkung des Koffeins nicht nachts wachliegend im Bett zu testen.

12 Riegel kosten 19,90€, was einen Stückpreis von 1,65€ ergibt. Damit liegt er im Vergleich mit anderen Riegeln im mittleren Feld.

Für mich 4,5 von 5 TIME2TRI-Sternen.

4,5 Sterne

Summary
Review Date
Reviewed Item
WINGMAN Koffein-Riegel
Author Rating
5
Schlagworte:
Über Sandra Schlichenmaier

Als Leistungssportlerin mag Sandra Abwechslung beim Sport und nutzt TIME2TRI, um Struktur in ihr Training zu bringen. Sandra ist die Disziplin in Person, aber wenn bei ihr morgens ein Nüchternlauf auf dem Plan steht, fällt er öfters mal auf dem Weg vom Bett zum Frühstückstisch dem Hunger zum Opfer. Da die Athletin in ihrer Karriere mit zahlreichen Trainern zusammen gearbeitet hat und selbst als Trainer aktiv ist, hält sie bei uns den Kontakt zu den Coaches.

Schreibe einen Kommentar


Nach oben