WATT soll das nun eigentlich alles?


Gründe für einen Wattmesser gibt es viele und in unserer Wattserie wurden viele Themen beleuchtet. Ein Überblick.

Wer die letzten Kapitel aufmerksam gelesen hat, dem sollte spätestens jetzt klar sein, dass die Leistungsmessung auf dem Rad auch und gerade für Triathleten sehr viel Sinn macht.
Hinter den vielen wissenschaftlich anmutenden Themen, Formeln und Werten stecken im Prinzip sehr einfache Hilfsmittel. Sie erlauben es sogar mit mehr Spaß unseren Sport zu betreiben und durch eine bessere Kontrolle der Leistung unerfreuliche Situationen zu vermeiden.

Entdecke deinen neuen Triathlon-Trainingspartner
Werbung

Daher hier in Grundzügen noch einmal die wesentlichen Aspekte:

  1. Die Wattmessung ist wesentlich genauer als eine Herzfrequenzmessung. Sie sollte insbesondere für die Steuerung während des Trainings oder des Wettkampfs herangezogen werden.
    Herzfrequenz war gestern – Leistungsmessung ist heute!
  2. Um im ersten Schritt die erzeugten Daten bewerten zu können, kann man selbst einen einfachen Test machen. Wer es genauer wissen will, lässt eine professionelle Leistungsdiagnostik durchführen.
    Meine eigenen Wattwerte und die der Profis
  3. Darüberhinaus bieten viele Leistungsmesser beziehungsweise Anzeigegeräte viele zusätzliche Informationen und Hilfsmittel (Wattmessung 2.0). Manche von diesen sehe ich als so sinnvoll und hilfreich an, dass sich dafür alleine schon die Anschaffung lohnen würde.
    Wattmessung 2.0 – die meisten Systeme können viel mehr, als du denkst
  4. Hinter den vielen Werten, die am Ende einer Einheit, die z.B. auf einem Garmin Radcomputer angezeigt werden, stecken einfache und sehr hilfreiche Analysen, deren Datenbewertung recht simpel und leicht verständlich ist.
    NP, IF, TSS – Leistungswerte und ihre einfache Bedeutung
  5. Steht die Entscheidung für den Kauf eines Leistungsmessers, macht es durchaus Sinn die vielen unterschiedlichen Systeme am Markt zu vergleichen. Hier sollte der spätere Nutzen und die Funktionsvielfalt unbedingt berücksichtigt werden. Denn an einem guten und individuell passenden Leistungsmesser wird man in der Regel viele Jahre Freude haben.
    Welcher Leistungsmesser ist der Richtige für mich?
  6. Für alle die jetzt richtig Lust bekommen haben noch viel tiefer in die Materie einzusteigen ihr Training noch präziser zu steuern und im Nachgang auch die Einheiten analysieren wollen, dem seien zwei Bücher ans Herz gelegt:
    Weiterführende Literatur zum Thema Wattmessung auf wattmessung.de

Damit sind wir am Ende der Serie. Ich hoffe mit einigen Informationen hilfreich gewesen zu sein und das Vorurteil, dass Leistungsmessung automatisch mit grauer Theorie und wissenschaftlichen Verständnis zusammenhängt, konnte ein wenig entkräftet werden.

So oder so, am Ende heisst es „immer schön Watt halten“. Viel Spaß!

Schlagworte:
Über Roger Milenk

Querdenker. Autodidakt. Visionär. Seit über 2 Jahrzehnten vertreibt Roger mit seiner Firma ACS Vertrieb GmbH die Produkte namhafter Hersteller rund um den Triathlonsport und brachte bereits 1993 die ersten Energy-Gels auf den europäischen Markt. Dabei versucht er stets, nicht nur innovative Produkte zu entwickeln sondern diese auch seinen Kunden einfach und verständlich nahezubringen. Insbesondere die Themen rund um Sportlerernährung und Wattmessung liegen Roger sehr am Herzen – bei TIME2TRI sorgt er daher für das Grundlagenwissen in diesem Bereich.

Schreibe einen Kommentar


Nach oben