Rezepte Ernährung

Vegane Räuchertofu-Würfel-Bowl

Vegan ist Trend. Und das nicht erst seit gestern. Längst ist es kein Geheimnis mehr, dass die vegane Küche eine wahre Vielfalt bietet.

18. Juli 2019
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Niveau Einfach star star_border star_border

Vegan ist Trend. Und das nicht erst seit gestern. Längst ist es kein Geheimnis mehr, dass die vegane Küche eine wahre Vielfalt bietet. So auch unser heutiges Rezept, das mit zu den schnellsten Gerichten gehört, die wir je für euch veröffentlicht haben.

Was bei diesem Rezept besonders wichtig ist, ist die Verwendung eines hochwertigen Curry-Pulvers. Denn Curry ist nicht gleich Curry. Die bekannteste Gewürzmischung der Welt besteht aus einer Reihe von verschiedenen Gewürzen. In Indien, dem Herkunftsland des Currys, hat fast jede Familie ihr eigenes Traditionsrezept.

Zutaten wie Kurkuma, Ingwer, Kardamom, Cayenne- und schwarzer Pfeffer, Koriander, Piment, Paprika, auch Nelken, Macis, Zimt oder Bockshornklee sind häufige Bestandteile. Billige Curry-Pulver aus dem Supermarkt enthalten meist sehr viel weniger und günstigere Gewürze, als die teureren Produkte.

Tofuwürfelbowl (1 von 4)

Eine echte Herzensempfehlung von mir sind de Produkte vom Bremer Gewürzhandel sowie das Anapura Curry vom alten Gewürzamt. Ein Tipp, für den wir kein Geld erhalten, der aber wirklich aus vollster Überzeugung kommt.

Zutaten für 2 Personen

  • 1 Süßkartoffel
  • 1 Möhre
  • 1 Stängel Sellerie
  • 1 Räuchertofu (200g)
  • 200ml Kokosmilch
  • 1EL Kokosöl
  • Salz, Pfeffer, Chili, Currypulver
  • 2 Handvoll Baby-Blattspinat
Tofuwürfelbowl (2 von 4)

Zubereitung

Süßkartoffel, Möhre, Sellerie und Tofu in 1*1cm große Würfel schneiden. Das Kokosöl in einer Pfanne erhitzen. Alle Würfel hineingeben und weich dünsten. Mit Kokosmilch ablöschen und großzügig mit Curry, Chili, Salz und Pfeffer würzen. Die Kokosmilch ein paar Minuten lang gut einköcheln lassen. Kurz vor Schluss den Blattspinat hinzugeben.


CMO & Co-Founder @ TIME2TRI
Steffie ist die Frau für schöne Dinge. Weil sie gutes Design und das Besondere liebt, gestaltete sie ihren Trainingsplan bis zur Geburt von TIME2TRI mangels gefallender Trainingssoftware noch kreativ per Hand. Steffie macht Sport nicht nur aus Spaß an der Bewegung sondern auch, weil sie Herausforderungen liebt. Apropos: Unsere Kreative liebt das Abhaken von To-Do-Listen und gesundes Essen - ihre Schwachstelle ist allerdings der Ritter Sport-Fabrikverkauf...

Verwandte Artikel

Entdecke weitere Beiträge, die zu diesem Artikel passen.

Bleib auf dem Laufenden und abonniere unseren Newsletter

Egal, ob in Eigenregie oder in Zusammenarbeit mit einem Trainer – TIME2TRI ist darauf ausgelegt, das Maximum aus dem Training herauszuholen. Auch Coaches, Vereine und Camps kommen mit TIME2TRI voll auf ihre Kosten.

Schau dir unsere Datenschutzbestimmungen an.
Nach oben
Dunkles Design

Es ist bereits spät am Abend, möchtest du vielleicht das dunkle Design aktivieren?

Im Fußbereich der Seite kannst du das Design bei Bedarf wieder zurücksetzen.

Aktivieren