Schwimmbrille noch vor Start verloren: #fragenfreitag mit Julian Fritzenschaft

Julian Fritzenschaft beantwortet diese Woche unseren #fragenfreitag und nimmt uns mit, zum Anfang seiner Karriere und plaudert aus dem Nähkästchen.

fragenfreitag_julian_fritzenschaft.jpg
Geschrieben von Lena Nikolakis 21. Juni 2019

Julian ist Wahl-Hamburger und kam durch seinen Vater zum Triathlon. Der Kriminalkommissar musste wegen seines Studiums damals in die Hansehauptstadt ziehen und wechselte dort zu den Tri Michels Hamburg, welche in der 2. Triathlon-Bundesliga starteten. Danach folgten diverse Starts in der 1. Triathlon-Bundesliga für das Team aus Münster. Seit 2014 gibt es das Eliteteam des Tri Team Hamburg, für das er aktuell startet. Welche Fauxpas ihn in seiner Triathlonkarriere schon passiert sind und welche 3 Dinge er mit auf eine einsame Insel nehmen würde: bei unserem #fragenfreitag erfahrt ihr es!

1) Mit welcher berühmten Persönlichkeit (bereits gestorben oder noch lebend) würdest du gerne einmal einen Tag verbringen und warum?

Dirk Nowitzki! Weil er einer der größten Sportstars ist und dabei total bodenständig wirkt und zudem weiß wie durch seinen Status anderen Menschen hilft!

2) Deine größte Leidenschaft außerhalb des Triathlonsports?

Wohl gesundes gutes Essen

Copyright: Ingo Kutsche / www.sportfotografie.bizCopyright: Ingo Kutsche / www.sportfotografie.biz

3) Welcher Wettkampf war dein erster? Welche besondere Erinnerung verbindest du mit ihm?

Triathlon in Otterndorf. Das Schwimmen war die Hölle. Es war eine Wendepunktstrecke und den Hinweg konnte ich noch kraulen, den Rückweg musste ich dann Brustschwimmen. Die Schwimmstrecke war aber auch immerhin 300m lang ;)

4) Was ist der größte Fauxpas, der dir jemals in einem Wettkampf oder im Training passiert ist?

Beim Hamburg Triathlon habe ich die Schwimmbrille direkt vorm Start verloren. Eine Frau hat meine Brille gefunden und Sie mir nach 10 Minuten suchen wiedergegeben. Ich sah wohl etwas suchend aus ...

Copyright: Ingo Kutsche / www.sportfotografie.bizCopyright: Ingo Kutsche / www.sportfotografie.biz

5) Was darf in deinem Rucksack niemals fehlen?

Kopfhörer ;)

6) Mit welcher Trainingseinheit kann man dich so richtig ärgern?

Schwierig, weil jede Einheit wohl seinen Sinn hat. Aber was mich wohl am meisten fordert sind harte kurze VO2max-Intervalle. So wie 40/20.

7) Welche 3 Dinge würdest du mit auf eine einsame Insel nehmen?

Eine Uhr, einen Kühlschrank und Sonnencreme ;)

Copyright: Ingo Kutsche / www.sportfotografie.bizCopyright: Ingo Kutsche / www.sportfotografie.biz

8) Wer oder was hat dich in deinem Leben am meisten geprägt?

Mein Vater, durch den ich zum Triathlon gekommen bin!

9) Was wolltest du schon immer mal machen?

Mit einem brutalen Auto über die Nordschleife fahren ;)

10) Vervollständige den Satz: Triathlon ist für mich....

Eine Lebenseinstellung !


Art Director @ TIME2TRI
Lena ist nicht nur unser TIME2TRI Kreativkopf sondern auch als begeisterte Ausdauersportlerin dem Triathlonsport verfallen. Mit einem Ohr immer am Puls der Zeit weiß sie ganz genau ,welche Themen und Trends die Szene aktuell bewegen. Neben gutem Design und geometrischen Formen ist Lena vor allem für schnelle Motoren und Jan Frodeno zu begeistern...

Verwandte Artikel

Entdecke weitere Beiträge, die zu diesem Artikel passen.

Bleib auf dem Laufenden und abonniere unseren Newsletter

Egal, ob in Eigenregie oder in Zusammenarbeit mit einem Trainer – TIME2TRI ist darauf ausgelegt, das Maximum aus dem Training herauszuholen. Auch Coaches, Vereine und Camps kommen mit TIME2TRI voll auf ihre Kosten.

Schau dir unsere Datenschutzbestimmungen an.
Nach oben
Dunkles Design

Es ist bereits spät am Abend, möchtest du vielleicht das dunkle Design aktivieren?

Im Fußbereich der Seite kannst du das Design bei Bedarf wieder zurücksetzen.

Aktivieren