Rezept-Tipp: Dattel – Schokokuchen: clean, vegan und einfach lecker!


Wer kennt sie nicht – die Lust auf etwas Süßes? Dieser Lust darf man ab sofort ruhig nachgeben- denn süß bedeutet nicht gleich ungesund. Dass ein Stück Kuchen sogar ein richtiger Lieferant wichtiger Nährstoffe sein und unserem Körper Gutes tun kann, beweist unser Dattel-Schokokuchen.

image6-1

Der Kuchen besteht primär aus zwei Superfoods: Datteln und Kokosöl.

Datteln

Datteln haben zwar einen sehr hohen Zuckergehalt (ca 70% der Inhaltsstoffe bestehen aus Glucose und Fructose) – dieser ist jedoch nicht so isoliert wie bei anderen Zuckerarten (zB Haushaltszucker) und daher leicht verdaulich.

Zahlreiche Nährstoffe und Mineralstoffe wie Kalium, Calcium, Eisen, Kupfer, Zink, Magnesium, B-Vitamine, wertvolle Aminosäuren, sekundäre Pflanzen- und Ballaststoffe sorgen dafür, dass der in den Datteln enthaltene Zucker nur langsam ins Blut übergeht und der Insulinspiegel konstanter bleibt.

Durch diese schnelle und ausgeglichene Energiezufuhr sind Datteln daher ideal für Ausdauersportler geeignet.

Mit 650mg pro 100g enthalten Datteln sogar fast doppelt so viel Kalium wie Bananen. Kalium ist für die Regulation des menschlichen Wasserhaushaltes notwendig und hat darüber hinaus eine blutdrucksenkende Wirkung. Das in den Datteln enthaltene Magnesium sowie die B-Vitamine sind wahre Stoffwechsel-Booster.

Datteln werden seit vielen Jahren als Nahrungsmittel erster Wahl von Karawanen in der Wüste gewählt – kein Wunder, ist es doch erwiesen, dass ein Mensch aufgrund der vielen gesunden Nährstoffe theoretisch ausschließlich von Wasser und getrockenen Datteln leben könnte, ohne unter einer Mangelerscheinung zu leiden!

Kokosöl

Auch Kokosöl ist ein echter Geheimtipp: neben seiner antiviralen und antimikrobiellen Wirkung ist es das einzige Öl, das man ohne Bedenken zum Braten und Backen verwenden kann, da es auch bei höheren Temperaturen chemisch sehr stabil bleibt ohne zu oxidieren.

Kokosöl gilt als das gesündeste Öl der Welt – die Kokospalme wird besonders in den Tropen, wo Kokosöl bereits seit Jahrhunderten nicht nur als Lebensmittel sondern auch für Heilungszwecke eingesetzt wird, als „Baum des Lebens“ bezeichnet. Zahlreiche Zivilisationskrankheiten können mit Hilfe von Kokosöl gelindert oder sogar vermieden werden.

Kokosöl reguliert den Blutzuckerspiegel, tötet eine Vielzahl von Bakterien, Viren und Pilzen in unserem Körper – Grund genug, als eines unserer Superfoods in der TIME2TRI Knowledge Base gelistet zu sein!

Um unseren rohveganen Dattel-Schokokuchen zuzubereiten müsst ihr keine hochbegabten Bäcker sein – es geht blitzschnell und kinderleicht – ganz ohne Backen!

Zutaten

Für den Teig:

  • 100g Kokosmehl
  • 200g Mandelmehl
  • 200g getrocknete Datteln
  • 4EL Wasser
  • 6EL Kakaopulver (100%)
  • 7 EL flüssiges Kokosöl
  • 1TL Zimt
  • ½ TL gemahlene Vanille

Für den Guss:

  • 3 EL flüssiges Kokosöl
  • 3 EL Kakaopulver (100%)
    Bananenscheiben und Kokosraspel zum Verzieren

Zubereitung

Die Datteln ca. 15-20 Minuten lang in Wasser einweichen und zusammen mit 4 EL Wasser mit dem Stabmixer fein pürieren.

Kokosmehl, Mandelmehl, Kakaopulver, Gewürze sowie das Kokosöl dazu geben und das Ganze mit den Händen vermengen, bis ein relativ trockener aber geschmeidiger Teig entsteht.

Eine runde Kuchenform mit Backpapier auskleiden und den Teig hineingeben. (Anmerkung: Der Teig sieht zunächst etwas krümelig aus – davon nicht irritieren lassen!)

Den Teig gleichmäßig verteilen und fest in die Form drücken.

Kokosöl und Kakaopulver verrühren und gleichmäßig über dem Kuchen verteilen.

Den Kuchen für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Anschließend vorsichtig aus der Form lösen und mit fein geschnittenen Bananenscheiben sowie Kokosraspel verzieren.

 

Tipp: anstelle von Bananen können auch pürierte Himbeeren oder Erdbeeren auf dem Kuchen verteilt werden!

Guten Appetit!

Schlagworte:
Über Stephanie Päthe

Steffie ist die Frau für schöne Dinge. Weil sie gutes Design und das Besondere liebt, gestaltete sie ihren Trainingsplan bis zur Geburt von TIME2TRI mangels gefallender Trainingssoftware noch kreativ per Hand. Steffie macht Sport nicht nur aus Spaß an der Bewegung sondern auch, weil sie Herausforderungen liebt. Apropos: Unsere Kreative liebt das Abhaken von To-Do-Listen und gesundes Essen - ihre Schwachstelle ist allerdings der Ritter Sport-Fabrikverkauf...

Schreibe einen Kommentar


Nach oben