Gesunder Banane-Nuss-Zopf


Die Bananen-Verwertung geht in die nächste Runde. Nach diversen Bananenbrot-Variationen und einem leckeren Bananen-Curry gibt es heute den ultimativen Hefezopf mit Bananen und Nüssen.

Der Zopf steckt komplett voller natürlicher Zutaten und kommt ohne Zuckerzusatz jeglicher Art aus. Noch dazu ist er ein echter Allrounder. Ihr könnt ihn hervorragend mit etwas Butter zum Frühstück essen, mit auf die Arbeit nehmen, aber auch für unterwegs einpacken – ich habe ihn zum Beispiel in Butterbrotpapier eingepackt in der Trikottasche mit aufs Rad genommen.

nusszopf (5 von 7)

Zutaten Hefeteig

  • 500g Dinkelvollkornmehl
  • 12 Datteln, klein geschnitten
  • 300ml Milch
  • 1 Würfel Hefe
  • 1/2 TL Salz
  • 1 Ei
  • 1 TL Zimt
  • 80g Butter (Zimmertemperatur)

Zutaten Füllung

  • 200g gemahlene Haselnüsse
  • 2reife Bananen
  • 2 EL Rohkakao
  • 1 TL Zimt
  • 1 Ei

Zubereitung

Die Datteln zusammen mit der Milch in einen Topf geben und leicht erhitzen. Für ca. 30 Minuten einweichen lassen und anschließend zusammen mit der Milch fein pürieren. Die Hefe hineinbröseln und darin auflösen.

nusszopf (4 von 5)

Das Mehl zusammen mit Salz, Zimt und dem Ei in eine Schüssel geben. Die lauwarme Dattelmilch hinzugeben und mit einem Knethaken gut vermengen. Die Butter in Flocken dazugeben und ebenfalls gut mit durchkneten.

In einer zugedeckten Schüssel an einem warmen Ort für ca. 30 Minuten gehen lassen.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 200 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen.

Die Bananen mit einer Gabel zerdrücken und mit den restlichen Zutaten vermengen.

Den Hefeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem großen Rechteck ausrollen. Die Bananen-Nuss-Masse mit einem Löffel gleichmäßig darauf verteilen.

nusszopf (2 von 7)

Den Hefeteig eng aufrollen, die Rolle längs in der Mitte halbieren und die beiden Hälften ineinander drehen.

Auf ein Backblech legen und auf mittlerer Stufe für ca. 30 Minuten backen.

Über Stephanie Päthe

Steffie ist die Frau für schöne Dinge. Weil sie gutes Design und das Besondere liebt, gestaltete sie ihren Trainingsplan bis zur Geburt von TIME2TRI mangels gefallender Trainingssoftware noch kreativ per Hand. Steffie macht Sport nicht nur aus Spaß an der Bewegung sondern auch, weil sie Herausforderungen liebt. Apropos: Unsere Kreative liebt das Abhaken von To-Do-Listen und gesundes Essen - ihre Schwachstelle ist allerdings der Ritter Sport-Fabrikverkauf...

Schreibe einen Kommentar


Nach oben