Werbung
Training Rookie Projekt 2022 Mentaltraining

Clevere Zielsetzung - warum das Festsetzen allein noch nicht als Motivation ausreicht

09. April 2022 | Lesezeit: 5 Minuten
Werbung: Erhalte 10 Travel Packs gratis zu deiner Bestellung! *

Du hast das große Ganze schon vor Augen. Vielleicht hältst du deine Anmeldung bereits in den Händen und hast den Wettkampftag dick im Kalender markiert. Super! Das ist der erste Schritt. 

Reicht es aus, einen Tag X zu haben, ein konkretes Ziel, dass deine Motivation dich bis dorthin trägt?

Doch reicht es aus, einen Tag X zu haben, ein konkretes Ziel, dass deine Motivation dich bis dorthin trägt? So dass du erreichst, was du dir vorgenommen hast? Aus mentaler Sicht ist es ein schmaler Grad, dass sich die fortwährende Motivation Händchen haltend mit der Zielsetzung neben dich setzt.  

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von TIME2TRI (@time2tri.me)

Trifft das Ziel meinen "sweet spot"?

Die Frage, die du dir stellen darfst, ist: Trifft das Ziel genau diesen schmalen Grad, meinen persönlichen „sweet spot“? Was ich damit meine, ist die Schwelle zwischen Unter- und Überforderung. Der Step, der dich rausbringt aus deiner Komfortzone, und der noch nicht in die „Panikzone“ fällt. Der Bereich, in dem echtes Wachstum stattfindet. 

Findet sich dein Ziel innerhalb deiner Komfortzone, wirst du vermutlich eine Menge Spaß entwicklen. Denn es sind Dinge, die in deiner Routine liegen. Die du bereits jetzt abrufen kannst. Doch es wird Momente geben, in denen das Training auch mal weniger Spaß macht. In der der Wind von vorne und der Regen von der Seite kommt. In denen deine Beine sich mehr wie das Transportieren von Zementsäcken anfühlen. Oder du mit deinen Augenringen locker eine Sonnenbrille imitieren könntest. Genau dann brauchst du etwas, was dich wirklich motiviert. Etwas, das größer ist als dein Schweinehund und der Spaß daran.

Dein "sweet spot": Etwas, das nah genug dran ist, so dass du darauf zurückgreifen kannst und profitierst! Andererseits, etwas dass dich beflügelt und neugierig werden lässt, und du über dich hinaus wächst!

Diese Magie liegt in genau dem beschriebenen „sweet spot“. Etwas, das nah genug dran ist an deiner Routine, an deinen bereits erworbenen Fähigkeiten, so dass du darauf zurückgreifen kannst und davon profitierst! Andererseits so viel Ambition, dass es dich beflügelt und neugierig werden lässt, und du über dich hinaus wächst! 

Was du nicht brauchst, ist eine äußerlicher Attraktivität, die keinen Inhalt halt. Wenn es sich gut anhört, du innerlich aber nicht überzeugt bist, das auch zu schaffen, ist es nichts wert. Große Ambitionen fühlen sich anfangs oft gut und motivierend an. Sie haben aber nicht das Durchhaltevermögen, das echte innere Überzeugung besitzt. Wenn der Glaube, der bekanntlich Berge versetzt, fehlt, dann werfen wir früher oder später die Flinte ins Korn und geben frustriert auf. Ohne die innere Überzeugung, das zu meistern, ist das Ziel schlichtweg zu hoch. Egal wie es gesetzt ist.

Nur mit innerer Überzeugung kannst du dein Ziel erreichen und triumphieren

Was du brauchst, ist ein konsequenter Begleiter, der dich durch alle Höhen und Tiefen, im Training, wie im Wettkampf bedingungslos begleitet. Etwas, das an deiner Seite steht, egal, welche Pace auf der Uhr steht, wie viele Meetings du die Woche jongliert hast, und wie viel Kohlehydrate zu viel auf deinem Speiseplan standen. 

Wie finde ich meinen "sweet spot"?

Deinen persönlichen „sweet spot“ in der Zielsetzung findest du, in dem du dich gedanklich an deine Schwelle rantastest. Welche Distanz, welches Tempo, welche Zielzeit fühlen sich noch komfortabel an? Wo sagst du: „Das schaffe ich locker!“ Davon darfst du dich ein Stück nach oben bewegen. 

Was du brauchst, ist ein konsequenter Begleiter, der dich durch alle Höhen und Tiefen, im Training, wie im Wettkampf bedingungslos begleitet.

Wann kippt es hingegen in: „Nein, das pack’ ich nicht!“? Wann kommen Zweifel auf? Davon darfst du dich ein Stück nach unten bewegen. Dann triffst du genau den Punkt, den du brauchst für echte, langfristige Motivation. So tastest du dich an deinen persönlichen Wendepunkt ran, der Raum für Entwicklung und Neuland lässt, und dir gleichzeitig stets das Gefühl gibt, sicher zu sein. Damit hast du die perfekt Mischung für eine Zielsetzung, die dich langfristig motiviert, glücklich und erfolgreich macht!

Dein "sweet spot" besteht aus genügend Komfort, so dass du dich wohl und sicher fühlst, und aus genügend „Stretch“, dass du dich forderst. Dann hast du die perfekte Kombination. Denn für echte Performance benötigen wir beides.

Was ist das Wichtigste für dein Ziel? Deine innere Überzeugung, dass du es schaffst.

Aber was ist das Wichtigste für dein Ziel? Dass du es schaffst. Dafür brauchst du nicht dein Ego, sondern die innere, echte Überzeugung, dass du das schaffst. Dann wird es großartig!

Werbung: Erhalte 10 Travel Packs gratis zu deiner Bestellung! *
Die mit * ge- kennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werde ich mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkos- ten. Wo, wann und wie Du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich Dir überlassen.

Mentaltrainerin
Mit mentaler Stärke vom Amateur zum Triathlon-Profi - Mentaltrainerin Lene Vosberg weiß, welche Rolle der Kopf spielt, wenn es um das Erreichen sportlicher Ziele geht. Als ehrgeizige Sportlerin hat sie am eigenen Leib erfahren, wie die perfekte Symbiose aus körperlichem und geistigen Training gelingen kann. Diese Leidenschaft hat Lene zu ihrem Beruf gemacht - um mit vielen anderen Athleten ihre Strategien zu teilen - geradewegs zu neuen Bestleistungen, ganz ohne unnötige Hürden im Kopf.

Verwandte Artikel

Entdecke weitere Beiträge, die zu diesem Artikel passen.

Nach oben
Dunkles Design

Es ist bereits spät am Abend, möchtest du vielleicht das dunkle Design aktivieren?

Im Fußbereich der Seite kannst du das Design bei Bedarf wieder zurücksetzen.

Aktivieren