Dinkel-Fladenbrot selbstgemacht


Fladenbrot ist einfach etwas Leckeres und mit vielen verschiedenen Füllungen kombinierbar. In den abgepackten Weizen-Fladenbroten im Supermarkt finden sich oft Emulgatoren und Stabilisatoren – also: warum nicht einfach selber machen?

Zutaten

500g Dinkelmehl
350 ml lauwarmes Wasser
1 EL Salz
1 EL Agavendicksaft
1 EL Olivenöl
1  Pk. Trockenhefe
1 Ei

Zubereitung

Alle Zutaten außer dem Ei in einer Schüssel zu einem sehr weichen Hefeteig verarbeiten und für 5 Minuten kneten. Danach den Teig 1,5 Stunden lang zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen. Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und in vier gleich große Portionen teilen. Mit bemehlten Händen die Teiglinge in eine flache, runde Form bringen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Zugedeckt weitere 20 Minuten gehen lassen. Den Backofen vorheizen auf 250 Grad Ober-/Unterhitze. Das Ei verquirlen und auf den Teig streichen. Nach Belieben Sesam darauf streuen. Für ca. 8 Minuten in den Backofen geben – sie dürfen nicht zu dunkel werden!

Dinkel-Fladenbrot
Dinkel-Fladenbrot

Unsere Empfehlung als Füllung der Fladenbrote sind selbstgemachte Falafel aus unserem Kochbuch EINFACH GESUND. Dazu grünen Salat, Tomaten, Mais, Peperoni und zur Verfeinerung eine Ingwer-Kurkuma-Joghurtsoße.

Lasst es euch schmecken.

Dinkel-Fladenbrot mit Falafel
Dinkel-Fladenbrot mit Falafel
Über Sandra Schlichenmaier

Als Leistungssportlerin mag Sandra Abwechslung beim Sport und nutzt TIME2TRI, um Struktur in ihr Training zu bringen. Sandra ist die Disziplin in Person, aber wenn bei ihr morgens ein Nüchternlauf auf dem Plan steht, fällt er öfters mal auf dem Weg vom Bett zum Frühstückstisch dem Hunger zum Opfer. Da die Athletin in ihrer Karriere mit zahlreichen Trainern zusammen gearbeitet hat und selbst als Trainer aktiv ist, hält sie bei uns den Kontakt zu den Coaches.

Schreibe einen Kommentar


Nach oben