TIME2TRI Superfood: Haferkleie


Hafer – einst meist als Pferdefutter bekannt und den „Körnerfressern“ und „Ökos“ zugeordnet, hat sich in den vergangenen Jahren turboartig zu einem der wichtigsten Lebensmittel im Bereich der bewussten Ernährung, insbesondere im Sportbereich, gemausert.

Haferkleie – das klingt nicht wirklich nach „darauf habe ich mein Leben lang gewartet“!

Zugegeben – „Haferkleie“ klingt erst einmal langweilig und nicht wirklich nach „darauf habe ich mein Leben lang gewartet“.

Haferkleie, ein Superfood

Dabei ist Hafer generell und insbesondere die Haferkleie ein echtes Superfood!

Haferkleie
Haferkleie

Von allen herkömmlichen Getreidearten ist Hafer mit Abstand das gesündeste und nährstoffreichste. Es gilt als das ernährungspsychologisch wertvollste Getreide. Hafer ist ein robustes Getreide, das auch auf nährstoffarmen, kargen Böden wächst und gedeiht. Im Gegensatz zu vielen anderen Getreidearten werden dem Körper bereits mit kleinen Mengen Hafer eine Vielzahl von Nähr- und Mineralstoffen zugeführt.

Die empfohlene Menge von 40g Hafer pro Tag enthält u.a.

  • fast 25% der empfohlenen Tagesdosis Biotin (u.a. wichtig für Haut, Haare und Nägel)
  • Silicium (wichtig für Knorpel, Bindegewebe und Knochen)
  • 25% des Tagesbedarfs an Vitamin B1 (wichtig für die Nerven, bei Müdigkeit sowie bei der Verwertung von Kohlenhydraten) sowie Vitamin B6
  • 2,4mg Eisen – und damit deutlich mehr Eisen als es in Fleischwaren enthalten ist
  • 60mg Magnesium
  • Kalium
  • Vitamin E
  • viele Ballaststoffe, insbesondere Beta-Glucan

Hafer ist also generell sehr gesund. Zu kaufen gibt es ihn in verschiedenen Varianten – ob als Haferbrei, Haferflocken (kernig und zart) oder Haferkleie – mit einem Hafer-Produkt kann man grundsätzlich kaum etwas falsch machen. Von allen Hafer-Produkten bevorzugen wir jedoch die Kleie.

In Haferkleie ist ein Großteil der Nährstoffe des Haferkorns enthalten

Haferkleie bezeichnet den Keimling und die Randschichten des Hafers ohne den Mehlkörper. In diesen Bestandteilen des Haferkorns ist ein Großteil der Vitamine und Mineralstoffe des Haferkorns enthalten. Die Haferkleie ist besonders ballaststoffreich und enthält fast doppelt so viel Beta-Glucan wie Haferflocken.

Beta-Glucan weist nicht nur eine hohe, entzündungshemmende Wirkung auf – es senkt den LDL-Cholesterinspiegel, während das HDL-Cholesterin unangetastet bleibt. Dies geschieht, in dem das Beta-Glucan im Darm Gallsäure (enthält viel Cholesterin) bindet und ausscheidet. Darüber hinaus hilft Beta-Glucan bei der Regulierung des Blutzuckerspiegels.

Als wäre dies nicht schon genug, sind in Haferkleie weiterhin fast 15% wertvolles Eiweiß enthalten, welches zum Großteil aus essentiellen Aminosäuren besteht, die unser Körper nicht selbst herstellen kann (u.a. Isoleucin, Lysin, Methionin, Phylalanin und Valin).

Neben rund 15g Protein sind in 100g Hafer enthalten:

  • 6,6 g Fett
  • 54,6 g Kohlenhydrate
  • 11,8 g Ballaststoffe

Haferkleie für Sportler

Haferkleie liefert gerade uns Sportlern viel Energie und sättigt lange und nachhaltig. Sobald die Haferkleie die Speiseröhre passiert, nimmt sie im Magen weitere Flüssigkeit auf und vergrößert sich bis auf das 25fache ihres eigenen Volumens. Wichtig ist also, beim Verzehr von Haferkleie ausreichend zu trinken!

Haferkleie sättigt lange und nachhaltig

Durch die Vergrößerung des Volumens wird eine schnelle und lang anhaltende Sättigung erreicht – Haferkleie ist damit nicht nur für ein Frühstück hervorragend geeignet sondern auch die perfekte Zutat für eine Mahlzeit vor dem Training!

Eine Eigenschaft von Hafer, die vor allem die mit ihren Speckfältchen hadernden unter uns interessieren dürfte: durch die klebrige Konsistenz der Haferkleie bleiben Kalorien an ihr haften, welche im Rahmen des Verdauungsvorgangs mit ausgeschieden werden. Bei regelmäßigem Verzehr von Haferkleie können daher konstant Kalorien eingespart werden.

Haferkleie sollte am Besten in BIO-Qualität gekauft werden. Auch der Mahl- und Siebgrad ist wichtig, da sonst die positiven, heilenden Eigenschaften der Haferkleie verloren gehen können.

Wir kaufen gerne diese Haferkleie.

Unser Tipp

Wie wäre es mit 40g Haferkleie am Morgen, eingerührt in Obstsalat mit Quark? Oder anstelle von Mehl und Milch mit Hafermilch verrührt zu Pfannkuchen gebacken und mit frischem Obst gefüllt?

Haferkleie mit Obst und Quark
Haferkleie mit Obst und Quark

Seid kreativ und teilt gerne eure Experimente mit diesem Superfood mit uns – wir sind gespannt!

Über Stephanie Päthe

Steffie ist die Frau für schöne Dinge. Weil sie gutes Design und das Besondere liebt, gestaltete sie ihren Trainingsplan bis zur Geburt von TIME2TRI mangels gefallender Trainingssoftware noch kreativ per Hand. Steffie macht Sport nicht nur aus Spaß an der Bewegung sondern auch, weil sie Herausforderungen liebt. Apropos: Unsere Kreative liebt das Abhaken von To-Do-Listen und gesundes Essen - ihre Schwachstelle ist allerdings der Ritter Sport-Fabrikverkauf...

Schreibe einen Kommentar


Beteilige dich an der Konversation zu “TIME2TRI Superfood: Haferkleie”

Nach oben