Energie für unterwegs: der Pistazien-Cranberry-Riegel


Der Energieriegel ist unverzichtbar auf längeren Radtouren oder auch als Snack für zwischendurch. Energieriegel und Power-Gels dienen dem kurzfristigen Auffüllen der Kohlenhydratspeicher vor dem Training, während dem Training oder Wettkampf.

Mittlerweile gibt es ein sehr großes Angebot an Riegel in den verschiedensten Geschmacksrichtungen, doch trotzdem hat man mal Lust auf was anderes.

Ziel unseres Riegels mit Cranberries und Pistazien ist es, ein guter Energielieferant zu sein, wozu Fette, Zucker, Proteine und Kohlenhydrate gehören.

Die Nährwerte des Riegels im Vergleich mit einem gekauften Energieriegel (in Klammern):

  • Kohlenhydrate 61g (74g)
  • Davon Zucker 20g (22g)
  • Eiweiße 13g (8g)
  • Fette 27g (8g)

Der Zuckeranteil ist zwar nahezu gleich, wie im Industrie-Riegel, kommt bei unserem Riegel aber ausschließlich aus Honig und Cranberries. Zucker ist Zucker, ganz klar, aber Fruchtzucker beeinflusst den Insulinspiegel erst etwas später, als wenn man Industriezucker essen würde. Den Großteil der Fette machen die Pistazien aus, wobei es sich hier um gesunde Fette handelt auf Grund dem hohen Anteil von Omega-3-Fettsäuren.

Dein Energieriegel in ca. 20 Minuten

Folgende Zutaten werden benötigt:

  • 50g Butter
  • 100g Honig
  • 1 EL Zitronensaft
  • 0,5 Teelöffel Lebkuchengewürz
  • 100g Cranberries gehackt
  • 100g Pistazien gehackt
  • 200g 5-Korn-Flocken
  • 30g Sesam

Den Backofen auf 175°C Ober/Unterhitze aufheizen. Die Butter mit dem Honig und dem Zitronensaft im Topf schmelzen. Das Lebkuchengewürz dazugeben (durch die geringe Dosierung passt es geschmacklich auch im Sommer). Den Topf vom Herd nehmen und alle Zutaten unterrühren. Die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Wer exakt gerade Kanten möchte, baut am besten aus Alufolie einen Rahmen. Ein zweites Backpapier auf die Masse legen und nun mit den Händen alles gut festdrücken, ggf. ein Nudelholz verwenden.

lecker, Rezept
Masse für Pistazien-Cranberry-Riegel

Das obere Backpapier entfernen und die Masse für 15 Minuten backen bis sie eine goldbraune Farbe hat. Anschließend alles gut abkühlen lassen und die Riegel in gewünschter Größe zuschneiden. Da die Platte beim Schneiden leicht bricht, verwende ich ein kleines Küchenmesser mit Wellenschliff und „säge“ die Stücke vorsichtig mit vielen kleinen Bewegungen und wenig Druck. Wer keinen Wert auf die Optik legt, kann auch die Stücke einfach herausbrechen – geschmacklich verändern sie sich dadurch nicht.

Die Riegel halten sich am besten in einer luftdichten Dose, ggf. Streifen aus dem Backpapier schneiden und zwischen die Riegel legen, damit sie nicht zusammenkleben. In das Backpapier können die Riegel auch eingepackt werden, um sie auf dem Rad mitzunehmen.
Langzeittests zur Haltbarkeit von frisch gebackenen Leckereien sind bei uns im Hause leider nicht möglich, aber eine Woche halten sich die Riegel auf jeden Fall.

Einfach gesund - natürlich essen und genießen
Werbung
Summary
Recipe Name
Pistazien-Cranberry-Riegel
Published On
Preparation Time
Cook Time
Total Time
Average Rating
no rating Based on 0 Review(s)
Über Sandra Schlichenmaier

Als Leistungssportlerin mag Sandra Abwechslung beim Sport und nutzt TIME2TRI, um Struktur in ihr Training zu bringen. Sandra ist die Disziplin in Person, aber wenn bei ihr morgens ein Nüchternlauf auf dem Plan steht, fällt er öfters mal auf dem Weg vom Bett zum Frühstückstisch dem Hunger zum Opfer. Da die Athletin in ihrer Karriere mit zahlreichen Trainern zusammen gearbeitet hat und selbst als Trainer aktiv ist, hält sie bei uns den Kontakt zu den Coaches.

Schreibe einen Kommentar


Beteilige dich an der Konversation zu “Energie für unterwegs: der Pistazien-Cranberry-Riegel”

Nach oben