Green Protein: Erbsensuppe mit Einlage


Achtung – wer keine Erbsen mag, sollte an dieser Stelle schnell wieder wegklicken. Das folgende Rezept strotzt nur so vor Geschmack und Protein der kleinen, grünen Powerkugeln.

Ich habe das Rezept im Erstversuch mit gebratenem Lachs zubereitet – mittlerweile finde ich die Suppe aber noch viel besser, wenn man anstelle des Lachsfilets frische Krabben hinzufügt. Als vegane Variante würde ich einfach ein bisschen Räuchertofu scharf mit Chili anbraten und anstelle der Krabben hinzugeben.
 erbsensuppe (5 von 8)

Zutaten

  • 1 mehlig kochende, große Kartoffel – gewürfelt
  • 1 rote Zwiebel – gewürfelt
  • 1 kleines Stück Ingwer, fein gehackt
  • Olivenöl
  • 600g TK-Erbsen
  • 700ml Gemüsebrühe
  • 1 Bund Minze (frisch), gehackt
  • 100g frische Krabben
  • Salz, Pfeffer, Chili

Zubereitung

erbsensuppe (6 von 8)

Olivenöl in einem Topf erhitzen, die Zwiebelwürfel glasig dünsten.

Die Kartoffelwürfel hinzugeben und zusammen mit dem Ingwer für ca. 5 Minuten auf mittlerer Hitze mit anbraten.

Mit Gemüsebrühe ablöschen und 15 Minuten köcheln lassen.

Die TK-Erbsen dazugeben, 5 Minuten köcheln lassen.

Den Topf von der Hitze nehmen, die gehackte Minze hinzugeben und alles fein pürieren.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zum Schluss noch die Krabben unterheben und genießen.

 

Über Stephanie Päthe

Steffie ist die Frau für schöne Dinge. Weil sie gutes Design und das Besondere liebt, gestaltete sie ihren Trainingsplan bis zur Geburt von TIME2TRI mangels gefallender Trainingssoftware noch kreativ per Hand. Steffie macht Sport nicht nur aus Spaß an der Bewegung sondern auch, weil sie Herausforderungen liebt. Apropos: Unsere Kreative liebt das Abhaken von To-Do-Listen und gesundes Essen - ihre Schwachstelle ist allerdings der Ritter Sport-Fabrikverkauf...

Schreibe einen Kommentar


Beteilige dich an der Konversation zu “Green Protein: Erbsensuppe mit Einlage”

Nach oben