Rezept-Tipp: Kürbis-Gemüse-Suppe


Die kalten Herbsttemperaturen sind in Deutschland angekommen und mit ihnen rückt die warme Bekleidung wieder in die erste Reihe im Kleiderschrank.Man kann sich allerdings noch so warm einpacken zum Sport – irgendwann kriecht die Kälte dann doch durch. Zu Hause angekommen, wärmt am Besten ein Tee oder eine Suppe von innen. Suppen haben den Vorteil, dass sie meist bereits am Morgen oder Vortag vorbereitet werden können und sehr schnell auf dem Herd aufgekocht sind. Genau das Richtige nach einer kalten Sporteinheit draußen. Je nach Zutaten stillt die Suppe auch den ersten Hunger, da man beim Trainieren in der Kälte doch mehr verbrennt als gedacht.

„Ein Suppe ist genau das richtige nach einer Sporteinheit in der Kälte“

Der Jahreszeit angemessen besteht unsere Suppe aus

Kürbis – ab September DER Klassiker in der Herbstküche mit vielen Vitaminen und Ballaststoffen.

Karotte – ihre Saison läuft von Mai bis November

Tomate – lässt sich leicht selber im Garten oder auf dem Balkon anbauen und von Juli bis Oktober ernten.

Frühlingszwiebeln – nicht vom Namen in die Irre führen lassen. Frühlingszwiebeln haben Saison von April bis Oktober. Frühlingszwiebeln enthalten wie die übliche Küchenzwiebel lauter Stoffe, die uns Gutes tun, sind vom Geschmack her aber nicht so intensiv.

Chili und Ingwer – heizen zusätzlich ein und geben der Suppe eine angenehme Schärfe.

Entzündungshemmend
Chili und Ingwer

Die Zutaten

  • 1 Hokkaido Kürbis
  • 3 große Karotten
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 250 ml Tomatensoße (oder passierte Tomaten)
  • Gemüsebrühe
  • Ingwer, Chili, Pfeffer

Die Zubereitung

Den Kürbis halbieren, die Kerne und Fäden entfernen und das Kürbisfleisch in Würfel schneiden. Die Karotte schälen und ebenfalls in Stücke schneiden. Ingwer und Chili klein hacken. Alles in einen Topf geben und bis zur Hälfte mit Gemüsebrühe übergießen. Die Kochzeit hängt nun von der Größe der Würfel ab – ca. 20 Minuten.

Gemüse im Kochtopf
Kürbis einkochen

Parallel die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Sobald sich die Schale der Kürbisstücke löst, werden die Frühlingszwiebeln hinzu gegeben und alles püriert. Anschließend die Tomatensoße unterrühren – wer keine Reste von der letzten Pasta-Party hat, verwendet passierte Tomaten. Anschließend mit Pfeffer abschmecken und fertig ist die Motivation für die anstehende Mountainbike-Tour oder den langen Lauf in der Kälte.

Einfach gesund - natürlich essen und genießen
Werbung
Über Sandra Schlichenmaier

Als Leistungssportlerin mag Sandra Abwechslung beim Sport und nutzt TIME2TRI, um Struktur in ihr Training zu bringen. Sandra ist die Disziplin in Person, aber wenn bei ihr morgens ein Nüchternlauf auf dem Plan steht, fällt er öfters mal auf dem Weg vom Bett zum Frühstückstisch dem Hunger zum Opfer. Da die Athletin in ihrer Karriere mit zahlreichen Trainern zusammen gearbeitet hat und selbst als Trainer aktiv ist, hält sie bei uns den Kontakt zu den Coaches.

Schreibe einen Kommentar


Nach oben